MTB-Gallahaan-Trail Oppenhausen.

Bei bestem Wetter startete in Boppard-Oppenhausen die MTB Veranstaltung im Marathon.

Adil Bauer vertrat die Farben des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler und hatte nach seinem Landesmeistertitel im CrossCountry am Wochenende vorher, für seinen 2.Kurzmarathon über 25km gemeldet.

Das Starterfeld bestand aus 95 Fahrern der U17 bis Elite-Klasse.

Adil zeigte einmal mehr seine Vielseitigkeit und erreichte auf der aufgeweichten Strecke den 10.Gesamtrang.

In der U17 Wertung gelang gegen starke MBT-Spezialisten ein 3.Platz auf dem Podest.

 

2x Landesmeister und 1x Vizelandesmeister ins Ahrtal.

Die Radsportler des RSV Sturmvogel Adil Bauer und Jacob Hess unterstrichen am 10.September in Dornholzhausen ihr herausragendes Können in der Spezialdisziplin Cross Country auf dem Mountainbike. Das beide Fahrer sich sogar gegeneinander im Kampf des Titels als Landesmeister im MTB befanden war bemerkenswert gegen die Spezialisten in dieser Disziplin. Am Ende des 30 minütigen hochspannenden Rennens entschieden 3 Sekunden im Schlussanstieg über Platz Eins und Zwei. Somit ist nun Adil Bauer amtierender

Landesmeister vor Jacob Hess und dass obwohl sie am Vortag noch einen Triathlon in Hilden bestritten. Leider fehlten zwei MTB Spezialisten krankheitsbedingt, doch auch dies schmälert nicht die Leistung, da sich Adil und Jacob ein in deutlichen Vorsprung von 2 Minuten vor Platz 3 erarbeiteten. Freuen durfte sich auch Kai Hess über seinen 2 ten Landesmeistertitel 2017 in der Klasse Masters 3 nach seinem Titel im MTB Marathon in Rhens. Er machte sich die Tempoarbeit in der jüngeren Klasse Masters 2 zu Nutzen, um sich so kontinuierlich von der Konkurrenz abzusetzen.

8. Sebamed Bike Day MTB-Kurzmarathon in Bad Salzig und MTB Crosscountry Rennen in Birkenfeld

Der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler weiterhin stark im Gelände. Unter 180 Fahrerinnen und Fahrern sicherte sich Adil Bauer eine Top-Platzierung und streifte mit nur 13 Sekunden Rückstand und Rang vier am Podium der U 17 Klasse vorbei. Leider profitierten seine Gegner davon, dass Adil versehentlich falsch geleitet wurde. Dennoch lief es für ihn deutlich besser als am Wochenende davor in Birkenfeld. Hier verzichteten alle Mountainbike.Nachwuchsathleten des RSV Sturmvogel auf den sehr früh am Morgen stattfindenden Trial Vorwettkampf. Somit mussten sie am darauffolgenden Crosscountry-Rennen von hinten und mit Zeitstrafe starten. Umso erfreulicher sind die Ergebnisse. Paul Heß wurde 11. in der Klasse U 13, Ella Heß fuhr mit Rang 3 auf einen Podiumsplatz wie ihr Vater Kai Heß, der in der Masters 3 Klasse 2. wurde und sich damit sogar unter den TopTen in der Eliteklasse platziert hätte. Jacob Heß fuhr auf dem technisch schwierigen und mit SIngle-Trail gespickten Kurs auf Patz 5. Adil Bauer brach das Rennen nach eine Verletzung leider ab, regenierte und motivierte sich aber in bester Art für den o.g. Kurzmarathion .

Landesmeisterschaften im Mountainbike-Marathon in Rhens

Der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler ist traditionell ein Straßenrennradfahrer-Verein doch zeichnen sich einige Fahreinnen und Fahrer durch Vielfalt und Können im Gelände aus. Hierzu zählen zum Beispiel auf der Langdistanz, d.h. Mountainbike-Mrathon, Ingrid Holterhoff und Kai Heß in der Senioren-Klasse. Wie stark beide im Landesvergleich und darüber hinaus gehen eine Vielzahl von Fahrerinnen aus den BENELUX-Staaten einzuschätzen waren, wurde am 18.06.17 in Rhens deutlich. Auf einer sehr schnellen da trockenen aber konditionell anspruchsvollen Strecke beendeten Ingrid Holterhoff das Rennen hervorragend als Gesamt 7. Frau und eigentlich auch als Vize-Rheinlandpfalzmeisterin in der Lizenzklasse hätte sie sich nicht nachgemeldet. Schade um den verpassten Vize-Titel. Kai Heß schrammte in der Seniorenklasse 3 mit Platz 4 am Podium knapp vorbei konnte aber den Titel des Landesmeisters im Mountainbike-Marathon zum zweiten mal in Folge,wieder nach bad Neuenahr-Ahrweiler holen. Für die MTB-Fahreinnen und Fahrer steht der nächste Saisonhöhepunkt mit den Landesmesiterschaften im MTB-Cross Country, d.h. einem Rundstreckenrennen über 30 - 90 Minuten renndistanz am 10. September in Nassau im Kalender.

Quantität und Qualität des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler in Büchel.

Am 5. März galt es im Rahmen des Mountainbike-Rennens in Büchel wichtige Punkte für den Gesamt-Bulls-Cup zu erkämpfen. Beste Voraussetzungen und dadurch einen Top-Startplatz hatte Ella Heß aufgrund ihres Erfolges wenige Wochen vorher in Adenau. Diesmal machten es ihr aber die Konkurrentinnen deutlich schwerer und so ist ihr erneuter Sieg nicht hoch genug einzustufen.

Dadurch, dass Adil Bauer, Jacob Heß (beide U 17 Klasse), Paul Heß und Nick Radermacher (beide U 11 Klasse) erst in Büchel in die Rennserie einstiegen, mussten sie sich von hinteren Startplätzen auf einem zunächst engen Trailkurs im Rennverlauf nach vorne arbeiten. Perfekt gelang dies Adil Bauer gegen eine Bundesliga-erfahrene Konkurrenz. Unerbittlich schob er sich bis auf den 6. Rang vor. Jacob Heß konnte Adil Bauers Tempo nicht ganz standhalten, dennoch erkämpfte er sich mit Rang 9. eine Top-Ten Position. Paul Heß verpasste mit Platz 11 knapp die Top-Ten in der Altersklasse U 11 gefolgt von Nick Radermacher auf Platz 16. Sichtlich zufrieden beendete Kai Heß das Rennen in der Masters 2 Klasse und erwehrte sich erfolgreich der Angriffe von Konkurrenten aus der vergangenen Radcross-Saison. Am Ende stand Rang 8 zu Buche.

 

Bulls Cup in Adenau

Ein Uhrwerk, das auch bei minus 2 Grad und Schlamm tadellos funktioniert .

Nach den ersten Erfolgen in 2017 im Crosslauf und im Langstreckenlauf unterstreicht Ella Heß vom RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler auch auf dem Mountainbike ihre hervorragende Frühform. Am 19. Februar 2017 wurde in Adenau die Mountainbike-Saison eingeleitet. In einer aus vier Rennen bestehenden Rennserie in Adenau, Büchel, Boos und Kottenheim, trifft sich hier traditionell nicht nur die MTB- Gemeinde aus Rheinland-Pfalz, NRW, Hessen und dem Saarland, sondern auch aus Belgien und Holland. Ella Heß startet diese Saison in der Klasse U15, d.h. auch gegen den älteren Jahrgang 2003. Scheinbar kein Problem, denn Ella kam hervorragend vom Start weg und setzte sich von der weiblichen Konkurrenz ab, bevor sie die vor ihr startende Klasse der U15 Jungen reihenweise "einsammelte". Einem Uhrwerk gleich, fuhr sie ständig gleiche Rundenzeiten, obwohl der Kurs Runde für Runde technisch und auch konditionell schwieriger wurde. Sie kam mit dem vereisten und verschlammten Kurs mit kurvenreichen Singletrails so gut zurecht, dass ihr der Sieg nicht zu nehmen war und sie somit auch die Führung im Bulls-Cup übernommen hat. Spannend wird es beim nächsten Rennen am 5. März in Büchel, da hier Ellas Hauptkonkurrentin, Johanna Theobalt von den Radpiraten Birkenfeld ins Renngesehen eingreifen wird. Sie war leider in Adenau krank. Ellas Vater , Kai Heß, erarbeitete sich gegen seine jüngere Konkurrenz der Fahre über 40 Jahre, er ist bereits 50, einen 6. Platz.

 

Radcross 2017: Dreck, Schnee, Regen, Kälte, Tempo, Spannung

Mit den Radcross-Weltmeisterschaften in Luxemburg vergangenes Wochenende, geht die Radcrosssaison 2017 bereits nach 4 Monaten zu Ende.

Nationaler Höhepunkt der Radcrosssaison war zum einen, der Abschluss der aus acht Wertungsrennen bestehende Deutschland Cup, vergleichbar der Bundesliga am 31.12 2016 in Herford und am 07.708.01.2017 die Deutschen Meisterschaften in Queidersbach südlich von Landstuhl. Aus den Reihen des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler stellte sich Kai Heß in der Klasse Masters 3 der Herausforderung und erarbeitete sich kontinuierlich im Deutschland Cup u.a. mit mehreren Top Ten Platzierungen einen 13. Gesamtrang gegen die deutsche Konkurrenz. Besonders kam ihm hierbei seine Radbeherrschung aus seiner Mountainbikeerfahrung und das Laufvermögen zu Gute. Durch intensives Sprinttraining im Herbst versuchte er seine Schwäche, in für die Rennen mit 30-35 minütige Renndauer und ständigen Tempowechseln auszugleichen. Diese Rechnung ging und erbrachte ihm eine Startposition in der zweiten Startreihe bei der DM am 07.01.2017. Der Startplatz ist von wesentlicher Bedeutung, da es nach dem Startsprint rasch mit einer engen Kurve in das Gelände geht. Hier ist es schwierig zu überholen, insbesondere, da es in Queidersbach durch Schnee und Dauerfrost links und rechts der Ideallinie kaum möglich war, an den Konkurrenten vorbei zu kommen. Bereits 30 Meter nach dem Start schienen die Hoffnungen von Kai Heß bereits vorbei zu sein, da unmittelbar vor ihm ein Fahrer zu Sturz kam und mehrere nachfolgende Fahrer bei hoher Geschwindigkeit ebenfalls zu Fall brachte. Kai Heß rappelte sich in der Sturzgruppe wieder auf und nahm, mittlerweile als 45. und letzter das Rennen, wieder auf. Das Adrenalin beflügelte ihn scheinbar und so gelang es ihm Runde für Runde aufzuschließen. Am Ende gelang es ihm als 19. das Rennen zu beenden. Kein Grund unzufrieden zu sein, denn Stürze gehören zum Radcross genau wie Defekte, Dreck, Schnee, Regen, Kälte, Tempo, Spannung.

 

 

Pulheim

Diesmal drehte Jacob Peter Heß den Spiess um und fuhr vor Adil Bauer auf das Podest bei Radcross in Köln-Pulheim. Im U 17 Rennen mussten sich Jacob Heß mit Platz drei und Adil Bauer mit Platz 4 nur den beiden Deutschland-Cup-erfahrenen und Cross-spezialisierten Fahrern, Tim Neffgen und Tim-Oliver Kolschefsky, geschlagen geben. Jacob und Adil vom RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler bestätigten damit ihr Können des vergangenen Radcross in Mayen-Kürrenberg mit gleichen, aber vertauschten Ergebnissen. Bei stabilen Wetterbedingungen auf schnellem und abwechselungsreichen Kurs, lieferten sich die beiden Radsportler und vornehmlich Triathleten gleichzeitig mit den Fahrern der Mastersklasse 3 und 4 ein spannendes Rennen. Somit konnte sich Jacob Heß direkt mit seinem Vater, Kai Heß, vergleichen. Dieser beendete das Rennen auf Rang 4 der Mastersklasse 3 aber insgesamt noch vor seinem Sohn. Sicherlich kam hier die Erfahrung und die derzeitige Wettkampfhärte Kai Heß zu Gutte, die er in den derzeitigen Deutschland-Cup Rennen gesammelt hat. Kai Heß ist ein Radcross-Spezialist und erarbeitet sich mit den Ergebnissen aus dem laufenden Deutschland-Cup eine günstige Startposition für die Deutschen Meisterschaften am erstern Januar-Wochenende in Queidersbach bei Kaiserslautern. In der Deutschland-Rangliste ist er derzeitig auf Rang 14 platziert was die zweite Startreihe in Queidersbach bedeutet. Aufgrund der Renndauer von 35 Minuten auf technisch anspruchsvollen Rundkurs mit Lauf- und Sprungpassagen, ist eine gute Startposition von entscheidender Bedeutung für den Rennverlauf. Kai Heß nimmt noch am Sylvestercross in Herford als letzten Formtest vor der DM teil.

 

Querfeldein in Kürrenberg

Nach einer erfolgreichen Wettkampfsaison auf dem Rennrad ,Mountainbike und beim Triathlon,sind Adil Bauer und Jacob Hess auch beim Cyclocross aktiv. Nachdem Jacob schon in Trassem ein Querfeldeinrennen sehr erfolgreich beendet hatte,starteten beide das erste mal zusammen beim Flamingo Bells Cross Rennen in Kürrenberg bei Mayen.

Seit Beginn der Cross-Saison müssen beide in der U17-Klasse starten, und treffen dort u.a. auf starke Fahrer aus dem Saar-Pfalz Bereich.

Bei trockenem kalten Wetter mussten die Teilnehmer eine teilweise gefrorene Strecke mit technisch anspruchvollen Passagen bewältigen, sodas auch Stürze nicht zu vermeiden ware. Ein Fahrer aus der Saar-Liga konnte sich etwas absetzen und Adil Bauer kämpfte mit einem weiteren bis zur Ziellinie um das Podest. Mit einem beachtlichen 3.Platz konnte er das Rennen beenden,und sein Trainingsfreund Jacob erreichte kurz danach als 4. das Ziel. Es war sicher nicht das letzte Cyclocross-Rennen der beiden Radsportfreunde.

 

Start-Ziel Sieg für Adil Bauer in Oppenhausen

Bei dem zum Radon Cup gehörendem MTB-Rennen in Boppard Oppenhausen bestätigte Adil seine starke Form der letzten Wochen auch auf dem Mountainbike. In jeder Runde baute er seinen Vorsprung weiter aus,und überquerte die Ziellinie mit fast zwei Minuten Vorsprung. Motiviert geht es sicher in die anstehende Mountainbike Saison.

 

Kai Hess gewinnt Rheinland-Pfalz und Rheinland-Meisterschaft in der Klasse Masters 3

In der Altersklasse der Masters 3 (50 und älter) konnte Kai Heß endlich sein angestrebtes Saisonziel, den Titel eines Landesmeisters von Rheinland-Pfalz nach 3 Anläufen erreichen. Mit Platz 2 im Cyclocross, Platz 2 im MTB Crosscountry und Platz 4 beim Straßenrennen schrammte er immer an seinem Ziel vorbei. Bei dem 7. sebamed Bike Day 2016 mit LVM MTB Marathon über 67 km in Bad Salzig stimmte alles und so konnte er sich über den Titel Rheinland-Pfalz und Rheinland-Meisterschaft in der Klasse Masters 3 freuen.

"Jakobs"berg-MTB Race des Tus Rhens am 28.0.16

Adil Bauer gelang im Rahmen des Jakobsberg-MTB Race ein souveräner Start-Ziel Sieg. Selbstbewußt setzte er sich im U15 Rennen auf einer schnellen und technisch ncht zu schwierigen Strecke an die Spitze und vergrößerte kontinuierlich seinen Abstand zur gesamten U 15 Konkurrenz aus Boppard und Nassau. Hier zeigte sich das hohe Tempvermögen des am Vorwochenende als Vize-Rheinlandfalzmeister im Triathlon gekürte Athlet. Sein Freund und Trainingspartner, Jacob Heß, konnte aufgrund eines Trainingssturzes Adil nicht unterstützen, so mußte Adil alleine sein Knnen abrufen.

Zwei weitere, frische Rheinlandpfalzmeister im Triathlon machten auf sich aufmerksam. Ella Heß schockte die männliche Konkurrenz in der Klasse U 13 als sie als Gesamt-Dritte und erstes Mädchen auf das Podest fuhr. Paul Heß sicherte sich einen Top-Ten Platz mit Rang 8. in der Altersklasse U11. Durch hervorragendes Improvisationsvermögen des Veranstalters TuS Rhens wurde nach den unwitterartigen Bedingungen der Vortage eine würdige ALternativstrecke angeboten.

 

Am Folgetag fand dann der Canyon MTB Marathon am gleichen Ort aber über 30, 50 oder 80km statt. Hier forderte die ohnehin aufgrund der Länge und Höhenmeter anspruchvolle Strecke mit traumhaften Passagen wie etwa Weinbergpassagen den Fahreinnen und Fahrern alles ab,. In der Mitteldistanz fuhr in der Altersklasse Senioren 3 und als gesamt 29. Kai Heß auf den 2. Platz.

 

Am vergangenen Wochenende fand der dreitte und vorletzte Lauf im Rahmen des Bulls Mountainbike Cup in Kottenheim auf einer technisch sehr anspruchvillen Strecke statt. Die mehrfach zu überwindende Runde war gespickt mit zahlreichen Singletrails, Steinpassagen und steilen Anstiegen. Kein Hindernis für die Triathleten, Straßenrennfahrer und MTBler aus dem Ahrtal. Unter den Fahnen und im Trikot des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr traten die Triathleten der TriKids Jacob Heß, Adil Bauer, mittlerweile Kaderathleten für Rheinland-Pfalz und Ella Heß an. Verstärkt wurden sie durch die Brüder und eigentlichen Straßenrennfahrer, Torge und Jesper Schmidt. Ella Heß konte sich ihrer Konkurrenten Ronja Theobald aus Birkenfeld erwehren und gewann somit ihr zweites Rennen im Cup nach einem 2. Platz in der Klasse U 13. In der männlichen U13 sicherte sich Torge Schmidt, nach Sturzpech in den ersten beiden Rennen, vor seinem Bruder Jesper (14. Platz). In der mit 28 Fahrern stark besetzten Klasse U 15 startete Jacob Heß als 21. und Adil Bauer als 22. aus der Startaufstellung aufgrund deren Teilnahme an nur einem vorangehenden Cup-Rennen.. Nur ein starker Sprint und damit 2 Sekunden Vorsprung retteten Elias Wagner (Boppard) vor einer Niederlage gegeüber Jacob Heß, der mit ständigen Rundenrekorden zu Gefahr für den Führenden wurde. Sein Freund und Triathlontrainingspartner, Adil Bauer, machte es ihm nach und beendete das Renner stark als 7. in der ersten Verfolgergruppe. Paul Heß rundeten den Erfolg der Sturmvögel mit Platz 7 in einem aus 24 Fahrern bestehenden Feld in der Kids-Klasse auf einem entschärften Kurs ab.

                                                                        Bilder Copyright by Klaus Gäb

MTB Bulls Cup 2016 in Adenau

Vergangenes Wochenende startete wieder  - traditionell - der  MTB Bulls Cup 2016 in Adenau - unweit des Nürburgrings. Diese aus vier Rennen bestehende Mountainbike-Serie richtet sich an Hobby- und Lizenzfahrer und stellt den Einstieg in die aktuelle Rennsaison 2016 dar. Sie dient dazu nach der langen Phase des Grundlagentrainings wieder die ersten Akzente zu setzen bevor es zu den Höhepunkten des NRW-Cup, der Landesmeisterschaft in Birkenfeld (3. Juli) oder gar der Nachwuchsbundesliga-Serie geht. Drei Starterinnen/Starter des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler, davon insbesondere zwei ausgewiesenen Straßenrennsportler, stellten sich der Anforderungen einer technisch als auch konditionell ausgewogenen aber auch anspruchvollen Strecke bei 3 Grad Außentemperatur. Alle Starterinnen/Starter des Sturmvogels, Torge und Jesper Schmidt sowie Ella Heß gehören der Altersklasse U 13 an. Somit startete dieses Jahr erstmals Jesper als jüngerer Jahrgang mit seinem Bruder gemeinsam in der Rennklasse U13. Torge gelang ein perfekter Start auf einer steil ansteigenden Asphaltstrecke und so schob er sich mit Einfahrt in den ersten Trail ganz nach vorne. Dies ließ hoffen für eine sichere Top-Platzierung. Unglücklicherweise verspielte Torge seine erkämpfte Position indem er in der ersten Runde so stürzte, dass er das Rennen nicht mehr fortsetzen konnte. Er verletzte sich auch leider bei dem Sturz. So nahm sein jüngerer Bruder, Jesper, die Familienehre in die Hand und erfuhr sich einen hervorragenden 10 Rang und damit ein Top Ten Ergebnis. Ella duellierte sich mit einer Fahrerindes Bulls Junior Teams aus dem benachbarten Baden-Würtemberg, bliebt stehts in Schlagweite, aber konnte die Lücke nicht endgültig schließen. Sie beendete das Rennen als Zeitplatzierte vor Ronja Theobald aus Birkenfeld.

Somit konnten sich die Sturmvögel wieder in einer lokalen Rennserie in Szene setzen obwohl der Begriff "lokal" es nicht trifft. Die Rennserie ist mitlerweile so beliebt und die Rennsaison beginnt bereits so früh, dass sich Top-Starterinnen und Starter aus Luxemburg, Belgien sowie vielen weiteren Bundesländern eingefunden haben. 299 Voranmeldungen sorgten sogar dafür, dass in einer Rennklasse die Nachmeldung nicht mehr möglich war. Das nächste Cup-Rennen findet am 13. März in Büchel, gefolgt am 3. April in Kottenheim statt.

LVM Radcross in Trassem

Dreieinhalb Titel als Landesverbandsmeister Rheinland-Pfalz im Radcross

Am 28. November 2015 richtete der RV Schwalbe-Trier die Landesmeisterschaften der Landesverbände Rheinland-Pfalz und des Saarlands in Radquerfeldein bzw. Radcrossfahren in Trassem aus. Auf einer technisch sehr anspruchsvollen Strecke, gespickt mit 180 Grad Kurven, einem flow-trail, Steilkurven, Laufpassagen und einer Besonderheit, einer steilen künstlichen Brücke, wurde den Fahrerinnen und Fahrern alles abverlangt. Durchsetzen konnten sich also nur die Fahrerinnen und Fahrer, die über die kompletten Fähigkeiten (Technik, Geschick, Koordination, Kraft, Ausdauer) und wenige oder keine Defekte verfügten. Radquerfeldein bzw. Radcrossfahren ist eine Disziplin deren Ursprung darin lag, die Straßenradsportler im Winter weiter in koordinativen Fertigkeiten zu trainieren und eine Grundlagenform zu erhalten. Im Gegensatz zum Mountainbikefahren sind die Rundkurse sehr „eckig“, insgesamt schnell, mit Laufpassagen und Treppen aufwärts und Sprunghindernissen versehen. Damit bietet diese Disziplin auch hervorragende Chancen für Duathleten und Mountainbikefahrer wie sie im Ahrtal beim RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler und den TriKids des TuS Ahrweiler im Rahmen eine Kooperation trainiert werden. Das die Leistungsförderung in diesen beiden Vereinen im Nachwuchsbereich zu klappen scheint, wurde an den Platzierungen deutlich. Denn Ella Heß in der Klasse U13, Jacob Heß in der Klasse U15, die in beiden Vereinen intensiv trainieren, gelang der Sprung in der Landeswertung ganz oben auf das Treppchen und damit jeweils der Landesmeistertitel. Jacob musste in der Gesamtwertung nur dem neuen Saarländischen Meister, Tore Hemmerling, den Vortritt lassen. Das dies kein einfacher Sieg war, war bereits aufgrund der angemeldeten Fahrer vor dem Start schon deutlich, den die Konkurrenz steht regelmäßig im Deutschland-Cup der mit der Bundesliga vergleichbar ist in den Top Ten Platzierungen. Das Ella und Jacob Heß schon für diese Sportart vorgeprägt sind liegt u.a. an einem ihrer Trainer und Vater, Kai Heß. Motiviert durch die Ergebnisse seiner Kinder, errang Kai Heß den Titel des Vize-Rheinland-Pfalz Meisters in seiner Altersklasse und wurde Gesamtzweiter.

 

Jugend des RSV Sturmvogel fährt weiter in der Erfolgsspur beim MTB Bulls Cup 2015

Die Jugendfahrer des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. bleiben auf dem Mountainbike weiter in der Erfolgsspur und zeigen beim 3. Lauf des MTB Bulls-Cup in Booss tolle Leistungen mit zahlreichen und sehr erfreulichen Ergebnissen. Genau wie in Adenau forderte die Streck an diesem Sonntag von den Teilnehmern alles ab. Technisch ist der 3. Lauf in Boos wohl der anspruchsvollste in der Serie. Zwar hat die Strecke nicht die Steigungsprozente wie Adenau, aber nur der Fahrer, der sein MTB vollends beherrscht kann hier vorne mitfahren. Hinzu kam der stürmisch und sehr kalte Ostwind, der direkt auf die Strecke einfiel und dem Rennen eine besondere Härte verlieh.

Dass Jesper Schmidt vorne mitfahren kann, hat er schon in Adenau bewiesen. Jesper musst in der U11 in 10 min beweisen, dass er in Adenau nur durch einen Schaltfehler und einen nicht von ihm verursachten Sturz das Podium verpasste. Entsprechend konzentriert startete er von Anfang an und konnte seine starke und aufsteigende Form unter Beweis stellen. Er fuhr diesmal in einem beeindruckenden Rennen auf das begehrte Podium und war mit dem 2. Platz sehr zufrieden. Mit diesem Selbstbewusstsein ist dann beim nächsten Lauf sicherlich noch ein Sieg in der Serie möglich.

Ella Heß, die bei den letzten beiden Läufen gewinnen konnte und damit ein Garant für Siege beim RSV Sturmvogel ist, ließ auch beim Rennen in Boos keinen Zweifel an ihren Siegesabsichten. Sie konnte mit einem sehr guten 2. Platz ihre Spitzenposition in der Cup-Gesamt-Wertung bei den U 13 behaupten. In derselben Klasse fuhr auch Torge Schmidt sein zweites Rennen in der Serie. Was seinem Bruder Jesper in Adenau in der letzten Runde widerfahren ist, musst Torge in Boos gleich in der ersten Runde erfahren. Ein Sturz direkt vor ihm lies zunächst alle Erwartungen an eine gute Platzierung erlöschen, da er dadurch als letzter in die erste Rund startete. Bei vielen Fahrern würde dann die Moral am Boden liegen, allerdings nicht so bei Torge und so zeigte er bei den Brüdern Schmidt schon so oft aufflackerndes Kämpferherz und holte Fahrer für Fahrer ein. Das machte Torge sichtlich Spaß und wäre das Rennen länger gewesen, wäre nicht nur ein unter diesen Umständen toller 7. Platz möglich gewesen.

In der U15 Klasse zeigte Adil Bauer eine starke Leistung über 20 min in einem sehr großen Fahrerfeld. Adil konnte sich gegenüber einigen Kaderathleten durchsetzen und fuhr eine sehr gute Platzierung mit Platz 10 ein. Daniel Sieren, der lange Zeit von einer Erkältung geschwächt war, konnte wichtige Rennkilometer sammeln. Daniel zeigte sich kämpferisch und beendete das Rennen im Mittelfeld.

Am kommenden Sonntag, den 22. März starten die Jugendfahrer beim ersten Großen Griesson-de Beukelaer Radrennen im benachbarten Polch in die Rennradsaison. Hier kann der RSV Sturmvogel auf die Jugendfahrer bauen, auch wenn eine starke Konkurrenz aus ganz Deutschland und dem benachbarten Holland anreisen wird. Die harten Rennen beim MTB-Bulls Cup haben die Jugendfahrer geprägt und für die entsprechende Rennhärte gesorgt. Aber auch die Amateure und Senioren werden am Sonntag in Polch in die Rennradsaison starten. Nach dem Motto „ Der Athlet wird im Winter geschmiedet“ haben sich die Rennfahrer des RSV ganz unterschiedlich auf die Saison 2015 vorbereitet. Eine große Gruppe hat sich regelmäßig unter der Woche nach 17 Uhr mit Licht am Rad getroffen und überwiegend auf Feldwegen die wichtigen Grundlagenkilometer gesammelt. Andere nutzten die wärmende Sonne im Süden, um bei einem intensiven Trainingslager gut vorbereitet zu sein. Wieder andere haben sich mit Volksläufen fit gehalten oder im Fitnessstudio auf dem Spinning-Rad und an den Geräten neue wichtige Kraft und Stabilität erworben. Man kann gespannt sein, wenn bei den Senioren am Sonntag Klaus Bierbrauer und Ralf Simons über 46 km und bei der C-Klasse Andreas Appl, Joachim Braune, Nico Brenner, Tobias Kelter und Christian Schumacher über 60 km an den Start gehen. Auf dem windanfälligen 9 km Kurs wird der Athlet gefordert sein. Der letzte Lauf des Bulls-Cup findet am 29. März in Büchel statt.

Jugend des RSV fährt mit toller Moral zu einem Sieg und guten Platzierungen. Erste Platzierung für Andreas Appl und Gesamtsieg in Ochtendung

Die Jugendfahrer des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. sind heiß auf die Saison. Das zeigte sich am Sonntag in Adenau beim Bulls Cup. Die Strecke war alles andere als einladend an diesem Tag. Der Regen hatte die Abfahrten in eine unangenehme Mischung aus Matsch und glitschigen Wurzeln verwandelt. So manch einem Fahrer wurde bereits beim Warmfahren mulmig, da auch der ca. 1 km lange Berg nicht enden wollte und eine respektable Steigung aufwies. Ella Heß konnte dies alles nicht beeindrucken und sie fuhr in bekannter, souveräner Manier zu Ihrem zweiten Sieg in der Serie bei den U13. In der gleichen Klasse startete auch Torge Schmidt, der beim ersten Lauf noch zusammen mit seinem Bruder krankheitsbedingt aussetzen musste. Torge konnte mit Platz 10 nach der Pause auf dem schwierigen Kurs zufrieden sein und zeigt eine ansteigende Formkurve. Der Bruder von Ella Heß erreichte in einem der größten Felder des Tages den 17. Platz.

Die Klasse der Kids startete in Adenau auf einer anderen Strecke, die aber keineswegs einfacher war. Auf einer Berg- und Talfahrt rund um die Sporthalle mussten die Kids beweisen, dass Sie das Rad in den Kurven beherrschen und die vielen Schaltvorgänge meistern können. Einen guten Start erwischte Jesper Schmidt an diesem Tag in der Eifel leider nicht, wie er nach dem Rennen berichtete. Er hatte den falschen Gang gewählt und kam bei der ersten Kurve und dem darauffolgenden giftigen Anstieg nicht richtig in Schwung und verlor entscheidende Meter auf die aus ganz Deutschland angereiste Konkurrenz. Moral bewies aber auch er, indem er sich auf Platz 4 kämpfte, obwohl er in der letzten Kurve noch einem Sturz eines Fahrers ausweichen musste. Damit hat Jesper wichtige Erfahrungen gemacht und im nächsten Rennen wird gleich beim Start der richtige Gang „aufgelegt“ um das begehrte Podium zu besteigen. Auch Paul Heß sammelte bei den Kids Erfahrungen und konnte das Rennen mit Platz 17 beenden.

Bei den Senioren 1 startete Andreas Appl und konnte beim ersten Rennen auf dem Rad in dieser Saison mit dem 9. Platz durchaus zufrieden sein. Der erfahrene Techniker konnte auf den schwierigen Abfahrten sein ganzes Können unter Beweis stellen und meisterte gekonnt die schwierigsten Stellen. Das ihm der lange, steile Berg nicht entgegen kam konnte man in seinem Gesicht ablesen. Trotzdem fuhr er seinen Rhythmus und war nach dem Rennen nicht unzufrieden. Andreas Appl glänzte an diesem Wochenende auch in Ochtendung. Ein Streichergebnis bei vier Läufen machte es möglich. Bei der Winterlaufserie in Ochtendung konnte er den Gesamtsieg bei den Senioren 35 für sich verbuchen und freute sich über Prämien und Präsente, die ihm nachträglich überbracht wurden.

Die weiteren Läufe des MTB-Bulls Cup sind in Boos am 15.März und Büchel am 29. März. Am 22. März beginnt bereits die Rennrad-Saison in Polch mit dem 1. Griesson de Beukelar Rennen über ein anspruchsvolle 9 km Runde durch die Vulkan-Eifel.

Sehr erfolgreicher Saisonstart der Jugend des RSV Sturmvogel beim MTB Bulls Cup in Kottenheim

Die konsequente Jugendarbeit des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. zahlt sich aus. Am Sonntag beim Bulls Cup in Kottenheim konnten die Jugendfahrer mit einem Sieg und drei guten Platzierungen zum Start in die Saison ein Ausrufezeichen setzen und der Konkurrenz zeigen, dass in den nächsten Läufen zum MTB Bulls Cup mit den Jugendfahrern des RSV zu rechnen ist. Auf dem anspruchsvollen Kurs mit einer giftigen Steigung direkt nach dem Start und zwei „Mutproben“ mit dem Loch und der sehr steilen Rutsche konnte Ella Heß die Konkurrenz deutlich distanzieren und fuhr einen eindrucksvollen Sieg in der U13 Klasse ein. Ihr Bruder Jacob Heß und zwei seiner Teamkollegen konnten in der U15 solide Platzierungen einfahren. Jacob Heß wurde hervorragender 5er, Adil Bauer 10er und Daniel Sieren konnte sich mit dem 20. Platz in dem großen Feld behaupten. Höchstwahrscheinlich wäre die Bilanz noch besser ausgefallen, wenn die Brüder Torge und Jesper Schmidt nicht krankheitsbedingt hätten aussetzen müssen. 

Leider konnte auch Andreas Appl krankheitsbedingt in Kottenheim bei den Senioren 30 nicht starten, obwohl sich der ehemalige A-Amateur in den letzten Monaten auf die Saison 2015 vorbereitet hat. Zu seiner Vorbereitung gehörten auch Volksläufe. Hier konnte Andreas Appl beeindruckende Ergebnisse bei der Winterlaufserie in Ochtendung und Mayen erzielen. In Ochtendung liegt er bei den Senioren 30 nach drei Läufen in Führung und wird diese Serie wohl als Sieger beenden. In Mayen hat er den ersten Lauf als Zweiter in der Gesamtwertung und Erster in seiner Altersklasse beenden können. Auch diese Ergebnisse lassen auf die kommenden Rennen hoffen. Zusammen mit Joachim Braune, Christian Schuhmacher, Tobias Kelter und Nico Brenner werden in der Männer C-Klasse gute Platzierungen für den RSV Sturmvogel angestrebt. 

Die weiteren Läufe des MTB-Bulls Cup sind in Adenau am 1. März, Boos am 15.März und Büchel am 29. März. Am 22. März beginnt bereits die Rennrad-Saison in Polch mit dem 1. Griesson de Beukelar Rennen über eine anspruchsvolle 9 km Runde durch die Vulkan-Eifel.

Unsere Jugend beim Training

Fit durch den Winter - Bezirksmeisterschaften im Crosslauf 2015

Unsere jungen Rennfahrer folgen der guten, alten Tradition, dass Radrennfahrer besonders in den Wintermonaten, sehr gute Läufer sind. Mit Ihren eingelaufenen Siegen und top Platzierungen bei den diesjährigen Crosslauf - Bezirksmeisterschaften in Koblenz zeigten alle Lizenzfahrer des RSV, dass Sie auch im Winter trainieren und gut vorbereitet die kommende Saison in Angriff nehmen können. Das erste Rennen im MTB Sport findet am 08.02. 2015 in Kottenheim statt, vorweg wird unser Nachwuchs noch an einigen Verbandsmassnahmen teilnehmen bzw. harte Einheiten rund um Ahrweiler fahren. 

Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften;

M8, 1150m - Sieger Bezirksmeister Paul Hess in 4:51min

M13, 1780m - Sieger Bezirksmeister Jacob Hess in 6:30min

W11, 1150m - 2. Platz Ella Hess in 4:24min

M11, 1150m - 2. Platz Torge Schmidt in 4:31min

M10, 1150m - 3. Platz Jesper Schmidt in 4:42min

Adil Bauer kann zur Zeit leider nicht laufen war aber am Tag zuvor mit den Anderen beim MTB Rheinland Training in Polch und wird die Farben des Vereins in Kottenheim tragen.

Mountainbike Vereinslauf RSV Sturmvogel

Am Sonntag den 16.11. fand der MTB Vereinslauf des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. An der altbewährten Strecke an der Karlskopfhütte fanden die Akteure bei strömenden Regen eine total aufgeweichte Strecke vor, die alles von den Fahrern abverlangte. Besonders ein kurzes Steilstück zwang die meisten Fahrer zum Absteigen und Schieben, was viele aus dem Ryhtmus brachte.

Aber alle Anwesenden hatten trotzdem ihren Spaß und kamen unfallfrei ins Ziel.

Folgende Vereinsmeister gingen dieses Jahr als Sieger hervor:

Damen Sen 1.:Tanya Hess

Damen Sen 3.: Swantje Kolberg

Herren Sen 2.: Matthias Schmidt 

Herren Sen 3.: Alois Klaes

U 15: 1.Leon Schenke 2.Daniel Sieren

U 13 Jungen: 1.Jacob Hess 2.Adil Bauer

U 13 Mädchen: 1.Theda Hanekamp

U 11 Jungen: 1.Torge Schmidt 2. Jesper Schmidt

U 11 Mädchen: 1.Anna Burghardt

U 9: 1.Paul Hess 2.Nick Radermacher 3.Saverio Dodaro

U 7: 1.Paul Burghardt

 

Landesverband Kadertraining der Jugend im MTB

Unsere Jugend nahm am Samstag dem 14.11. am Kadertraining des Landesverbandes Rheinland erfolgreich teil. Das Training wurde durch den Landestrainer Kurt Werheit und Jugenleiter Arno Stromberg in Mayen abgehalten, Schwerpunkte waren diesmal Technik und Trailfahrten. Der Sturmvogel konnte mit vier talentierten Rennfahrern ( Adil Bauer, Jakob Hess, Torge und Jesper Schmidt ) eine stolze Anzahl an Teilnehmern stellen. Schon jetzt freuen sich die jungen Sturmvögel auf das nächste Kadertraining im Dezember.

MTB-Krabbelgruppe des „RSV Sturmvogel“ auf Jahresabschlusstour

„Ideales Bike-Wetter“ waren die ersten Worte von Peter Stahl als sich die „Krabbel-Gruppe“ zur MTB-Jahresabschlusstour am Samstag um 09.oo Uhr am Ahrtor trafen.

Es regnete in Strömen...... Schon nach einigen Minuten auf dem Weg über Ramersbach Richtung Nürburgring war man nicht nur tropfnass, sondern auch derart matschverschmiert, dass man im „Brünnchen“ schon fast an der Party zum Abschluss des Langstreckenpokals teilnehmen wollte. Aber nur fast..... tapfer kämpfte man sich weiter, immer rauf und runter, auf dem „Karl-Kaufmann-Weg“ über Kelberg bis Daun, wo einer der härtesten und steilsten Aufstiege, vorbei am Dauner Maar zu absolvieren war. Einer von vielen über „15 Prozenter“. Lang und heftig genug um danach eine Pause am Aussichtsturm einzulegen. Leider wurde es jedoch bei dickstem Nebel eine Pause ohne Aussicht und bei gerade einmal 7 Grad derart kühl, dass es schnell weiter am Gillenfelder Maar vorbei erneut hart hinauf Richtung Glockengießerei Brockscheid ging. Jetzt waren nur noch ein paar giftige Stiche zu bewältigen, die letzten „Körner“ wurden mobilisiert, da die gesamte Strecke durch Matsch und Schlamm alle Kraft und Konzentration forderte. Die letzte Abfahrt ins Lieser Tal war noch einmal extrem haarig, bis es dann mehr oder weniger entspannt hinauf, teils zu Fuß, nach Manderscheid zum Einlaufbier ging. Nach strammen 88km und heftigen 1.800 Hm gab es genug zu besprechen.

Nebel auch am Start des nächsten Tages, durch das idyllische Lieser Tal, auf den Spuren des Eifelsteiges zurück wieder nach Daun. Erste Sonnenstrahlen gegen Mittag ermöglichten einen Blick auf die traumhafte Eifellandschaft. Durch das Wacholdergebiet, oberhalb von Niederehe, fuhr die Krabbelgruppe recht entspannt Richtung Nohner Wasserfälle. Kurzerhand wurden die Trinkflaschen noch einmal gesäubert und gefüllt. Ein vorletztes Einlaufbier in Liers bei „Hermann“ um dann nach 98 km und noch 980Hm in Ahrweiler fix und alle aber gut gelaunt einzulaufen.

Wenn auch das Wetter anfangs nicht mitspielte, war es dennoch eine sehr anspruchsvolle, lustige und gelungene Abschlusstour der Krabbelgruppe des RSV Sturmvogel.

Fünf "Top Ten"-Platzierungen für Fahrer des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr

In Adenau ging es beim zweiten von vier Mountainbike-Rennen des Rothaus-Bulls-Cup trotz eisigem Wind heiß her. Das Winter-Mountainbiketraining des RSV machte sich bezahlt und so brachte der RSV Sturmvogel von seinen acht Starterinnen und Startern Jacob Heß (U13) ganz oben auf das Podium, Torge Schmidt (U11) auf den dritten, seinen Bruder Jesper (U11) auf den neunten, Kai Heß (Senioren 2) ebenfalls auf den neunten Rang und Ella Heß (U11) auf Platz zehn. Die konditionell aufgrund der Steigungen fordernde und technisch anspruchsvolle Strecke verlangte allen Teilnehmern Kraftausdauer und Radbeherrschung ab, ohne die Nachwuchsfahrerinnen und Fahrer in der Klasse U13 auf einer "entschärften" Runde zu überfordern. Joachim Braune (14.) und Andreas Appl (15.) rundeten das hervorragende Gesamtergebnis des Vereins in der Rennklasse Senioren 1 ab. Auch Paul Heß konnte sich als sechsjährigen mit Platz 19 in der Klasse der U11 behaupten. Sophie Pabich vom Team Merida Schulte gewann gleich bei Ihren ersten Rennen in dieser Saison den dritten Rang in der weiblichen Lizenzklasse U13. Das nächste Rennen wird am Sonntag, den 30.03.2014 in Büchel stattfinden. Details unter: www.rothaus-bulls-cup.

Perfekter Einstieg in die Mountainbike-Saison

Bei sommerlichen Temperaturen startete am 9. März in Kottenheim der erste von vier Mountainbike-Rennläufen für Lizenz- und Hobbysportler.

Der Rothaus-Bulls Cup ist eine feste Größe im nördlichen Rheinland und zog als erster Saison-Test auch Fahrerinnen und Fahrer aus NRW und Hessen an.

Auf einer konditionell und technisch für die älteren Lizenzklassen anspruchsvollen Strecke platzierten sich die Fahrer des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler mit Andreas Appl in der Klasse Senioren 1 auf dem 19. Rang und Kai Heß in der Klasse Senioren auf dem 12 Platz.

Auch die jungen Rennklassen, auf einem technisch entschärften Kurs zeigten, was sie bereits zu Beginn der Saison bieten konnten.

Um Haaresbreite verfehlte Jesper Schmidt in der Kidsklasse (U11) das Podium und wurde - trotzdem glücklich und zufrieden Vierter.

Die Sturmvögel Ella (9.) und Paul Heß (14.) rundeten das gute Ergebnis ab.

In der Lizenzklasse U13 kam es zu einem erbitterten aber fairen Rennen um die Spitze, die Jacob Heß (2.) wegen eines taktischen Fehlers an Sören Mahr vom TV Haiger abgeben musste.

Am nächsten Wochenende (23.03.2014) geht es dann weiter zum zweiten MTB Lauf des Rothaus-Bulls Cup nach Adenau.

Jesper Schmidt belegte den vierten Rang in der Klasse U11