Sturmvögel erfolgreich bei Rad am Ring

Bei der diesjährigen Austragung des 24h Rennens im Rahmen von Rad am Ring startete der RSV Sturmvogel mit einen Großaufgebot. Mit drei Vierer-Teams, einem 8er-Team und jeweils einem Einzelstarter auf der Straße und mit dem MTB starteten insgesamt 22 Sturmvögel beim Rennen in der ,,Grünen Hölle”.

Herausragend war das Ergebnis des 4er-Team1. Das Quartett Björn König, Jo Braune, Björn Glasner und Mario Glasner,  siegte in der Klasse Masters2. In der am stärksten besetzten Rennklasse mit 658 gewerteten Teams, darunter aktuelle und ehemalige ProTour Profis, belegten sie mit 30 gefahrenen Runden insgesamt den 9. Platz. Nach 780km und mehr als 15.000 gefahrenen Höhenmetern zahlten sich besonders die gleichmäßigen Rundenzeiten gewinnbringend aus.

Team2 mit Oliver Wilke, Roger Müller, Johannes Neff und Stefan Hüfken mit Platz 42/28 Runden und Team3 mit Klaus Bierbrauer, Mario Hamm, Thomas Berns und Robert Suche mit Platz 49/27 Runden fuhren ebenfalls ein bemerkenswertes Ergebnis ein.

Das gemischte 8er Team mit den Startern Lisa Bartsch, lngrid Holterhoff, Ricardo Kelter, Marcus Sebastian, Daniel Babit, Stefan Meier und Max Gerhards überraschte mit einem hervorragenden 9. Platz. Mit den 28 absolvierten Runden wurden alle im Vorfeld angestellten Erwartungen deutlich übertroffen. Auch in dieser Rennklasse mit 108 Teams waren die vorderen Plätze hart umkämpft.

Wolfgang Küls fuhr alleine 15 Runden über den Kurs der eine Kombination von Grand Prix Strecke und Nordschleife darstellt und legte dabei 390km zurück und bewältigte dabei insgesamt einen Anstieg von 7500 hm.
Mountainbike Einzelstarter Andreas Appl belegte nach 16 Runden auf der kürzeren MTB - Strecke und 144 gefahrenen Kilometern den 48. Platz.

Bereits am Freitag startete Nick Radermacher beim Kids-Race. Er belegte nach einem ärgerlichen, jedoch von ihm selbst behobenen Defekt noch einen guten 9. Platz.

RSV Sturmvogel verbringt Pfinsten beim dreitägigen Radsportevent, Volksbank Biro, in Köln Longerich.

Die neuen und leuchtenden Trikots der Sparkasse Bad Neuenahr Ahrweiler  waren zahlreich bei den Rundstreckenrennen vertreten und zwar nicht nur im Rennfahrerfeld sondern sogar auf dem Treppechen. Am besten gelang dies Ella Heß mit Platz 2. als Mädchen in dem stark besetzten U15 Fahrerinnenfeld. Geschickt platzierte sie sich im durch die Jungs dominierten Feld und musste nur in Sprint nach der Zielkurve eine Konkurrentin aus Düsseldorf ziehen lassen. Ebenso geschickt verhielt sich Adil Bauer. Er lies sich nicht von der dreiköpfigen Ausreißergruppe angeführt von Tim Teutenberg verunsichern die mit einem Anfangsdurchschnittsschnit von 47 km/h das Fahrerfeld "zerlegten". .Er behielt die Nerven und zeigte Geduld und Überblick indem er den Sprint des Verfolgerfeldes gewann was im Platz 4 in der U17 sicherte. Der Allrounder, Jacob Heß, hatte eine andere Taktik und versuchte als weniger sprintstarker Fahrer durch Ausreißversuch die "Fluch" nach vorne zu der Ausreißergruppe. Allein gelang ihm dies nicht und alle Mitstreiter warteten den Zielsprint ab. Jacob Heß sicherte sich dennoch eine TopTen Platzierung. Mit im Feld der U17 startete auch Norbert Dunschen, allerdings in der Altersklasse Masters 4. Dessen Rennen war zwei Runden länger als das der U17 Klasse. Durch eine unklare Information war dem Fahrerfeld der Senioren nicht klar, wieviel Runden am Ende zu fahren waren sodass Norbert Dunschen keinen Zielspurt startete. Dennoch errang er Rang 7. Kai Heß beendete das Rennen der Masters 3 nach Rennunterbrechung aufgrund eines Massernsturzes auf Rang 17-

Landesmeisterschaftem im Straßenradrennen für Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland

Am 06.06.2018 wurden die Landesmeisterschaftem im Straßenradrennen für Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland zentral in Bann bei Landstuhl ausgetragen. Der dortige Rundkurs ist in keinster Weise mit dem schnellen Rennen des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr, dem Osterpreis von Ostermontag vergleichbar. In Bann dominiert eine steiler 2 km langer Anstieg hoch auf eine windanfällige Strecke auf einem Hochplateau das Renngeschehen. Also etwas für "Kletterer" und "Ausreisser" aber eben nicht für "Sprinter". Dies kam dem Sturmvogel-Mitglied, Kai Heß, sehr entgegen. Ihm gelang es im Rennen der Masters 3 Klasse durch Tempoarbeit in Verfolgergruppen der am ersten Anstieg enteilenden Spitzengruppe wieder näher zu kommen.  So arbeitete er sich während der 3 Runden über 10 km immer weiter nach vorne. In der letzten Runde schaffte er den Anschluss an eine 5-köpfige Gruppe, die sich gegenseitig belauerte, um, zwar hinter der Spitzengruppe, aber eben doch noch um den dritten Platz zu kämpfen. Durch ständig wechselnde Attacken ließ sich Kai Heß nicht verunsichern un griff 500 Meter vor dem Ziel durch zwei enge Kurven an und gewann den Sprint der Gruppe. Ungewöhnlich für den Fahrstil von Kai Heß, eben kein Sprinter, wurde er insgesamt mit Platz 3 und einem Podiumsplatz hinter Stefan Steiner, Markus Grebe in der Wertung der Landesmeisterschaftem im Straßenradrennen für Rheinland-Pfalz belohnt. Das intensive Training mit den Vereinskamerdinnen und -kameraden des RSV Sturmvogel hatt sich wieder einmal voll bewährt.

Adil Bauer 2.Platz in Refrath

Gute Ergebnisse der Sturmvogelfahrer in Köln Pulheim und Quadrath

Die Brüder Torge und Jesper Schmidt mischen in der Klassen der unter 13 Jährigen kräftig mit. Während Torge Schmidt noch am 4. September in Köln Puhlheim mit Rang 2 knapp am Gewinn vorbei schrammte, eng gefolgt von seinem jüngeren Bruder Jesper (Platz 4), machte er am 11. September den Erfolg komplett und gewann das Rennen in Quadrath. Auch hier konnte sein Bruder sich  unter den Älteren nicht nur behaupten sondern mit einem Platz deutlich in den Top Ten seine Form unterstreichen. In der Rennklasse U 15 hat der vielseitige Triathlet und Mountainbiker, Adil Bauer, das Gesamte Peloton überrascht und das Rennen in Pulheim souverän gewonnen. Sein Vereinkamerad Jacob Heß musste sich nach einem Defekt im Feld wieder herankämpfen und schloss mit Rang 13 ab. Adil Bauer konnte seinen Erfolg von Pulheim in Quadrath nicht wiederholen, beendete das Rennen aber immer noch auf dem beachtlichen 7. Platz und dass nachdem er am Vortag noch den Schülertriathlon in Hilden gewann.

Torge gewinnt im Spurt, Adil und Jesper in den top ten

Nach einer zweimonatigen Sommerpause startete Torge Schmidt vom RSV Sturmvogel Bad Neuenahr - Ahrweiler die letzten Radrennen der Straßensaison 2016 mit einem Sieg in der Schülerklasse U13 in Hürth vor den Toren der Domstadt.
Auf einer sehr schnellen 800m Runde, welche 10 mal bei der U13 und 15 mal bei der U15 befahren werden musste zeigten sich die drei Sturmvogel Renner super vorbereitet.  Bei den Schülern U13 bildete sich zu Mitte der Distanz eine vierköpfige Spitzengruppe, hier konnten sich die Ahrweiler Jungs präsentieren und später einen vierten Platz durch Jesper und den Sieg durch Torge ersprinten.
Bei der U15 startete Adil Bauer in einem großen Starterfeld. Das Rennen wurde sehr schnell gefahren und war durch ständige Attacken Einzelner gespickt. Adil war über die gesamte Renndistanz aktiv am Renngeschehen beteiligt und fuhr ein taktisch intelligentes Rennen, das er mit einem tollen siebten Platz im Massenspurt beendete.
Der Ahrweiler Nico Brenner, welcher für das Marcello Racingteam startete schaffte mit 8 weiteren Elitefahrern den Rundengewinn und wurde am Ende 7. hinter dem Deutschen Meister und Tour de France Etappensieger Andre Greipel, Nils Politt von Katusha und dem Sieger Marcel Sieberg vom Lotto Team.

Torge Schmidt siegt in der Schülerklasse bei Rund um Köln

Jesper Schmidt auf dem Podium in Rheinbach
Torge Schmidt als Sieger in Köln

Während die deutsche Radelite am Sonntag den 12.06. bei der Traditionsveranstaltung Rund um Köln durch das Bergische Land fuhr, gab es im Rahmen der Großveranstaltung am Tag zuvor ein bundesoffenes Schülerklassenrennen am Rhein.

Torge und Jesper Schmidt vom RSV Sturmvogel Ahrweiler fuhren auf der Rheinallee nahe des Doms, 10 Runden gleich 20 Kilometer. Im Rennverlauf konnte sich der jüngere Bruder Jesper mehrere Durchfahrtsprämien ersprinten, am Ende freute er sich über einen vierten Platz im Endergebnis. Sein Bruder Torge konnte sich 4 Kilometer vor dem Ziel mit einem Sportler aus Quadrath vom restlichen Feld absetzen und sich im Endspurt einen weiteren Sieg in der Saison 2016 sichern.

14 Tage später am 26.06. starteten die Brüder in der Nachbarschaft bei Rund in Rheinbach in einem nationalen Rundstreckenrennen. In der Schülerklasse U13 konnte sich Jesper Schmidt im Schlusssprint einen tollen dritten Platz erkämpfen. Torge, als Favorit gestartet, stürzte 4 Runden vor Schluss, konnte zwar das Rennen fortsetzen, musste jedoch etwas später, wegen einer Prellung am Rücken, abgeschlagen aufgeben.

 

RSV-Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler mit tollen Erfolgen bei der Landesverbandsmeisterschaft Rheinland-Pfalz

Die Radsportverbände aus Niedersachsen, Hessen, Rheinland – Pfalz und dem Saarland fuhren am 08.05.2016 im hessischen Wolfhagen bei Kassel im gemeinsamen Start ihre Straßenmeister aus.

Die Ahrweiler Schüler Torge und Jesper Schmidt fuhren ein beherztes Rennen über 2 Runden gleich 21Km Distanz. Vom Start setzte sich Torge an den ersten Steigungen ab, wurde jedoch 6KM vor dem Ziel von einer Verfolgergruppe aufgefahren, sodass es zu einem Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe kam. Trotz langer Alleinfahrt konnte sich Torge den zweiten Gesamtplatz und den Vizetitel sichern.
Sein Bruder Jesper und amtierender Landesmeister von 2015 in der U11 fuhr erneut als Jüngster in der U13 ein starkes Rennen und erreichte kurz nach der Spitzengruppe das Ziel auf dem 4. Platz von Rheinland-Pfalz.

Somit setzt sich die erfolgreiche Serie der letzten Rennen fort. An den letzten Wochenenden konnten die Geschwister Siege und tolle Platzierungen in Krefeld, Büttgen und Refrath einfahren.

Auch die Senioren des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler konnten sich bei den Landesverbandsmeisterschaften gut in Szene setzen. Norbert Dunschen wurde in der Seniorenklasse 4 Vizemeister und Kai Hess bei den Senioren 3 insgesamt 4er, bei sehr hart und schnell gefahrenen Rennen aufgrund der Zusammenlegung von drei Landesverbänden Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz.

Torge Schmidt gewinnt in der Schülerklasse Sturmvogel Radrennjugend überzeugt in Trierweiler

Beim traditionellen, schweren Straßenradrennen in Trierweiler konnten am Samstag den 16.04.16 die Nachwuchsrenner des Sturmvogel Ahrweiler in den Klassen der U15 und U13 überzeugen. Bei der U15 gingen mit Jakob Hess und Adil Bauer gleich zwei Fahrer an den Start. Nach einem schnellen Start zerlegte sich das Fahrerfeld in mehrere Gruppen auf der 2 km Rundstrecke mit einem Schlussanstieg und bei windigen Verhältnissen.. Adil Bauer fuhr lange Zeit in einer sechsköpfigen Spitzengruppe und musste erst in den letzten zwei von zehn Runden die späteren Podiumsanwärter ziehen lassen. Nachdem sich Adil über einen starken vierten Platz im Ziel freute, kam schon bald nach ihm Jakob Hess auf den starken sechsten Platz ins Ziel.

Bei den U13 fuhren die Brüder Torge und Jesper Schmidt ihr drittes Straßenrennen in der noch jungen Saison. Bei plötzlich eintretendem kalten Regen und starken Böen konnte sich Torge nach dem Start mit vier weiteren Rennfahrern vom Rest der 20 Schüler absetzen. Im Schlussanstieg, kurz vor der Ziellinie, fuhr der Ahrweiler Schüler einen langen Spint, sodass seine Mitstreiter aus Luxemburg und Saarland nicht mehr folgen konnten. Somit sicherte sich Torge nach dem zweiten Platz beim Osterrennen einen klaren Sieg an der Mosel. Sein jüngerer Bruder Jesper fuhr die gesamte Renndistanz von 10 km mit konstantem Abstand zum Führungsquintett auf einen guten sechsten Platz ins Ziel.


Bezirksmeister der heimischen Schüler Radrennfahrer Torge und Jesper Schmidt beim Osterrennen in Ahrweiler

 Die Brüder Torge und Jesper Schmidt starten sehr erfolgreich in die Saison 2016. Schon im Februar und März nutzten sie die ortsnahen MTB-Rennen um Ihre Kondition zu trainieren. Jesper, im ersten Jahr der Schüler U13, sorgte hier für tolle Platzierungen und gehörte zu den stärksten Rheinländern bei allen drei MTB Rennen. Durch Stürze kam der ältere Bruder Torge leider mehrmals zu Fall und konnte die Rennen dadurch nicht beenden. Ein grippaler Infekekt hinderte Torge zudem bei der Saisoneröffnung des Straßenradrennsports in Polch am 20.03.16 zu starten. Sein Bruder Jesper konnte hier in seinem ersten U13 Rennen einen tollen fünften Platz gegen bundesweite Konkurrenz über 18 km herausfahren. Nur acht Tage später fuhren Torge und Jesper, vor eigener Haustür bei Ihrem Heimrennen, ein beherztes Rennen gegen bundesweite Konkurrenz einen zweiten bzw. vierten Platz heraus. Torge fuhr lange mit der späteren Siegerin vorne weg und musste sich nur im Spurt geschlagen geben. Jesper fuhr ein einsames Rennen, weit vor den anderen Schülern, auf Platz 4 zu Ende. Da die Bezirksmeisterschaft Rheinland/Koblenz im Rahmen des Osterrennens stattfand, konnten sich die Brüder Schmidt den Titel und zweiten Platz klar sichern. Ab dem 16.04.16 geht es für beide bei weiteren Strassenrennen im Bundesgebiet weiter, bevor am 08.05.16 der Saisonhöhepunkt die Landesmeisterschaft im hessischen Wolfhagen stattfindet. ( Hessen, Saarland und Rheinland Pfalz starten gemeinsam bei einer Veranstaltung ).


RSV-Sturmvogel-Talent Nico Brenner erneut auf dem Podium und Aufstieg in die A-Klasse, Brüder Schmidt ebenfalls auf dem Podium

Am Sonntag startete Nico Brenner beim Campus-Rennen in Aachen. Beim gut besetzten Amateurrennen der B-C Klasse fuhren viele um Fahrer um die begehrten Platzierungen für den Aufstieg in die A-Klasse oder den Erhalt der B-Klasse. Nico Brenner vom RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler ging hochmotiviert in das Rennen. Nachdem er in Bergheim Quadrath eine Woche zuvor seine vierte Platzierung in der B-Klasse einfahren konnte, fehlte ihm nur noch eine Platzierung unter den besten zehn, um den Aufstieg von der C-Klasse in die höchste Amateurklasse im ersten Jahr nach seiner Zeit als Junioren-Fahrer perfekt zu machen. Nach einem sehr schnellen und dem erwarteten hektischen Beginn des Rennens konnte Nico zusammen mit Joshua Schotten einen Vorsprung herausfahren. Die beiden waren sich einig und konnten die Konkurrenz an diesem Tag nicht nur auf Distanz halten, sondern den Vorsprung auf komfortable 90 Sekunden ausbauen. In der letzten Runde konnte Joshua Schotten zwar mit einer Attacke den Sieg einfahren, aber Nico reichte der gute 2. Platz für den Aufstieg in die A-Klasse. „Ich hatte heute nicht meinen besten Tag, aber ich bin froh, dass ich mit dieser Platzierung in meinem ersten Jahr als Amateur den Aufstieg von der C-Klasse in die höchste Amateurklasse geschafft habe. Damit habe ich mein Ziel für 2015 nämlich A-Fahrer zu werden erreicht“ freute sich Sturmvogel-Talent Nico Brenner nach dem Sieg. Nach Andreas Appl hat der RSV Sturmvogel jetzt wieder einen A-Fahrer in den eigenen Reihen. Im nächsten Jahr kann somit der RSV Sturmvogel bei der Hauptklasse mit Nico Brenner und Tobias Kelter gleich zwei Fahrer in der höchsten Amateurklasse stellen. Die beiden Vorsitzenden des RSV Sturmvogel Harald Liersch und Torsten Schmidt freuen sich jedenfalls über die erfolgreichen Amateure und überlegen im nächsten Jahr wieder ein Rennen der höchsten Amateur-Klasse in Ahrweiler beim Osterpreis zu melden. „Es ist schon was Besonderes als Junior im ersten Jahr von der C-Klasse in die A-Klasse aufzusteigen und zeigt das große Talent von Nico“, so der 2. Vorsitzende und Sportliche Leiter vom Katusha-Team Torsten Schmidt.Die beiden Söhne von Torsten Schmidt, Torge und Jesper fuhren am Wochenende ebenfalls erfolgreich beim Radrennen im nordrhein-westfälischem Werne. Jesper fuhr in der Schülerklasse U11 nach 10 km auf den 2. Platz und sein Bruder Torge in der Klasse U13 über 18 km ebenfalls mit Platz 2 aufs Podium. Harald Liersch, der 1. Vorsitzende freute sich: „ Mit den drei Podiumsplätzen auf dem 2. Platz an einem Tag kann man wohl analog zum Fußball von einem lupenreinen Hattrick sprechen. Vor allem aber freut mich, dass wir in allen Klassen, angefangen von den Schülern über die Amateure bis hin zu den Senioren, die Vereinsfarben des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler in 2015 erfolgreich präsentieren konnten“, so Harald Liersch weiter.

RSV-Sturmvogel-Farben stark in Bergheim-Quadrath, Erneut starke Leistung von Nico Brenner

Norbert Dunschen bei der Arbeit ...
... und danach

Der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr Ahrweiler war am Wochenende in beim Großen Erftpokal in Bergheim-Quadrath in fast allen Rennklassen vertreten. Bei teils widrigen Bedingungen durch Schauer und Wind leuchteten die Farben des RSV über den gesamten Renntag. Bei den U11 fuhr Jesper Schmidt in der Schülerklasse nach 5 Runden und 7km erneut auf das Podium und verpasste den Sieg nur durch einen Fahrfehler in der letzten Runde auf regennasser Fahrbahn. Jesper verlor leider den Kontakt zum Ersten und musste sich so mit dem zweiten Platz zufrieden geben. In der U13 fuhr Torge Schmidt nach fast dreimonatiger Pause über 16,8km einen hervorragenden 6. Platz. Nach einer längeren Fußverletzung freut sich Torge wieder ins Renngeschehen einzugreifen. Auch bei den U 15 war der RSV mit Adil Bauer vertreten, der nach einem sehr schnellen Rennen im Regen einen tollen 12. Platz belegte, nachdem er erst einen Tag zuvor einen Triathlon in NRW bestritten hatte.

Der Regen machte die folgenden Rennen in Bergheim für die Fahrer schwer. Norbert Dunschen zeigte erneut, dass bei diesem Wetter mit ihm zu rechnen ist und sprintete auf den 3. Platz. Bei den Amateuren C stürzte Thomas Kurth leider so schwer, dass er das Rennen nicht weiterfahren konnte und sich eine Fraktur im Schulterbereich zuzog. Der RSV Sturmvogel wünscht Thomas gute Besserung und hofft, dass man ihn bei den Winterausfahrten des Sturmvogel auf dem MTB in alter Frische begrüßen kann.

Beim Hauptrennen der Elite zeigte sich Nico Brenner erneut in bestechender Form. Von den Junioren zu den C Amateuren bis zur höchsten Amateurklasse in Deutschland schaffte Nico in diesem Jahr einen Bilderbuch Aufstieg. Bei einem sehr schnellen und aggressiven Rennen konnte sich Nico mit drei weiteren Fahren vom restlichen Feld lösen und fuhr einen hervorragenden 4. Platz ein. Der gesamte Verein freut sich sehr über seine tolle Einstellung und drückt die Daumen für die kommenden Rennen.

13. September 2015

RSV-Sturmvogel-Farben dominieren Rennen am Wochenende Nico Brenner auf dem Weg in die A-Klasse

Rot und Weiß dominierende Farben!

Die Fahrerinnen und Fahrer des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler unterstreichen deren Form im Gelände und auf der Straße. Am vergangenen Samstag ging es im Rahmen de NRW-Mountainbikecups mit internationaler Beteiligung, d.h. mit niederländischer und belgischer Rennbeteiligung, auf einen kraftraubenden Crosscountry-Kurs in Betzdorf. 

Während Ella Heß mit Rang 3 ein hervorragender Podiumsplatz hinter zwei sich gegenseitig unterstützenden Niederländerinnen in der Klasse unter 13 Jahre gelang, musste sich ihr Bruder Jacob Peter Heß in der Altersklasse U 15 im Zielsprint eine dreier Verfolgergruppe mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Sein Trainings- und Rennpartner Adil Bauer beendete das Rennen auf Platz 11.

Scheinbar waren diese Ergebnisse noch mehr Ansporn als Befriedigung für die drei Fahrerinnen und Fahrer und so stellten sie sich bereits am Folgetag der Herausforderung eines Straßenrennens auf einem zum Teil mit Kopfsteinpflater gespickten Kurs in der Innenstadt von Mayen. Dass das Terrain von Kopsteinpflaster den MTB'lern des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler bestens lag, zeigte sich in den Resultaten. Sowohl Ella Heß in der U13 als auch Jacob Heß und Adil Bauer in der U15 griffen auf dem Kopsteinpflasteranstieg an und rissen damit jeweils eine Lücke, die die nachfolgenden Fahrerinnen und Fahrer nicht mehr schließen konnten. Ella deklassierte dabei sogar ihre männliche Konkurrenz und siegte souverän. Adil Bauer und Jacob Heß harmonisierten zu zweit in der Rennklasse U15 in der Tempoarbeit und mit wechselnder Führungsarbeit, um sich nicht, wie Jacob am Vortag, durch eine Verfolgergruppe "schlucken" zu lassen. Adil und Jacob fuhren somit den Sieg ungefährdet untereinander aus. Jacob Heß, Platz 1 und Adil Bauer, Platz 2, nahmen in der Tradition des Radklassikers Paris-Roubaix jeweils einen über 100 Jahre alten Kopfsteinpflasterstein als Prämie mit nach Hause. Damit waren aber die Podiumsplatzierungen scheinbar noch nicht ausreichend durch Fahrer des RSV Sturmvogel besetzt.

Im Eliterennen der Klasse A/B unterstrich Nico Brenner seine bestechende Form in dieser hochwertigen Rennklasse. Er schaffte sogar fast einen Rundengewinn zusammen mit Alexander Weifenbach aus Spich und Till Trobisch aus Frankreich. Die drei konnten die Punkte bei den Wertungsrunden in dem als Kriterium ausgefahrenen Rennen unter sich aufteilen und Nico fuhr auf einen hervorragenden 3. Platz und damit aufs Podium. Damit ist er auf einem guten Weg den Aufstieg von der C- Klasse in die A-Klasse in einem Jahr perfekt zu machen.

Tobias Kelter siegt im südpfälzischen Lingenfeld

Am Samstag, den 22. August startete Tobias Kelter im südpfälzischen Lingenfeld bei bestem Radsportwetter in der C-Klasse mit ca. 100 weiteren Amateuren. Die waren wieder einmal aus ganz Deutschland an die Südliche Weinstraße gekommen, da mit Lingenfeld, Dierbach und Mutterstadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen Rennen ausgetragen werden. So schafft es die Südpfalz immer wieder hochkarätige Starterfelder anzulocken. Nachdem Tobias bereits in Bellheim beim Kriterium aufs Podium fuhr, hatte er sich für diesen Tag vorgenommen auf dem 1,5 km langen, winkeligen Kurs früh zu attackieren, um den starken Sprintern in einer Fluchtgruppe zu entkommen. Nach der ersten von 8 Wertungen bei denen die Fahrer fünf, drei, zwei und einen Punkt für den Gesamtsieg einfahren können, nutzte Tobias die Ruhe nach dem hart gefahrenen ersten Wertungssprint und startete zu einer Attacke durch. Dieser Attacke folgte Steffen Rösler aus Baden-Württenberg und so konnte das Duo schnell einen Vorsprung auf das Feld herausfahren. Mit 20 Sekunden Vorsprung sicherte man sich zuerst die begehrten Barprämien der Sparkasse Lingenfeld und dann auch die Wertungen, bei denen Tobias klar vor seinem Mitstreiter punktete. So fuhr das Duo 22 Runden lang gut harmonierend vor dem jagenden Feld und Tobias hatte nach 4 Wertungen 18 Punkte gesammelt und mehrere Barprämien eingefahren, bevor das Feld die Ausreißer 13 Runden vor Schluss einholte. Die noch ausstehenden und auszufahrenden Punkte in den letzten drei Wertungen konnten sich die Sprinter sichern, aber die 18 Punkte von Tobias reichten für den Sieg in Lingenfeld. Damit hat Tobias nicht nur den zweiten Podiumsplatz bei den zahlreichen Rennen in der Pfalz erreicht, sondern auch den Aufstieg in die Amateur-Klasse B. Der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler hat damit mit Tobias Kelter und Nico Brenner zwei B-Amateure für die noch laufende und kommende Radsportsaison, die sich mit den besten Amateuren und Profis messen müssen.

Tobias Kelter wird beim Tradition-Rennen in Bellheim Dritter

Am vergangenen Wochenende stand in Bellheim wieder der traditionelle Große Preis der Bellheimer Braurerei an. Das traditionelle Rennen in der Pfalz wird über drei Tage am Wochenende von über 500 Rennfahrern aus ganz Deutschland in allen Klassen besucht. So startete am Samstag auch Tobias Kelter vom RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler beim „Walter Hesselschwerdt Renntag“ in der Männer C-Klasse bei weit über 30 Grad mit ca. 120 Startern. Die Konkurrenz, die aus Berlin, München und Stuttgart hochmotiviert angereist war, machte das Rennen über 55 Runden und 1,1 km von Beginn an sehr schnell. Die Prämien- und Wertungsrunden taten ihr Übriges für ständige Attacken und Tempowechsel. Dies war ganz nach dem Geschmack von Tobias, der bereits nach 10 Runden mit zwei weiteren Fahrern das Heil in der Flucht suchte. Das Feld ließ nicht locker und so konnten weitere Fahrer zu den zwei Führenden aufschließen. So wuchs die Gruppe auf 12 Fahrer an. Da diese Gruppe wenig harmonierte, attackierte Tobias erneut nach einer Prämie und konnte sich die darauffolgende Wertung sichern. Dieser Attacke konnten nur fünf Fahrer folgen und diese gut funktionierende fünfköpfige Gruppe fuhr den Verfolgern und dem Feld davon. Nachdem alle Wertungen und Prämien unter den fünf Fahrern verteilt waren, gelang der Gruppe 3 Runden vor dem Ziel die Überrundung des Feldes. Gegen Markus Regenbogen aus Berlin und Marcus Rummel aus Stuttgart hatte Tobias in den Wertungssprints zwar das Nachsehen konnte aber mit den gesammelten Punkten den begehrten Platz auf dem Treppchen sichern. Damit hat Tobias mit Platz 3 in Bellheim seine 3. Platzierung in der C-Klasse geschafft. Nico Brenner startete am Sonntag über 200 km beim Straßenrennen in Bellheim und konnte das lange und harte Rennen im Hauptfeld beenden.

RSV Sturmvogel Bad Neuenahr mit guten Ergebnissen von Jacob Heß und Nico Brenner

Während André Greipel vergangenen Sonntag den Sprint am Champs Elysèe für sich nach dreiwöchiger Tour de France entschied, kämpfte sich Jacob Heß bei der Drei-Etappenfahrt in Weilburg an der Lahn den 14%igen Schlussanstieg auf Rang sechs und damit den 10 Gesamtplatz. Er war Teil des Rheinlandteams der U13 und U15 Klasse, dass dieses Jahr zum Großteil aus MTB-Fahrerinnen und Fahrern bestand die über Bundesligaerfahrung verfügten. Das den MTB-Fahrern dieses wellige Terrain lag war klar, doch das Fahren in großen Fahrerfeldern über bis zu 50 Kilometer war schon ein deutlicher Unterschied zum Crosscountryfahren. Samstags begann das Rennwochenende mit einem schnellen und engen (1,5 km Runde) Rundkurs, der 8mal zu umfahren und bei dem Sprintstärke und hervorragende Kurventechnik gefordert war. Hier fuhr Jacob als 11. über die Ziellinie. Am Nachmittag stand ein 1,3 km langes Bergzeitfahren in Weilburg-Odersbach auf einer 14%igen Steigung auf dem Plan. Hier legte Jacob Heß von RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler mit einem 4. Platz den Grundstein für seine Top Ten Gesamtplatzierung am Sonntag. Nach diesem Fordernden "Ausflug" des MTB Fahrers auf der Straße geht es nun in den wohlverdienten Urlaub.

Nico Brenner startete am Wochenende gleich bei zwei Rennen. Am Samstag ging es auf den schweren und bei vielen Fahrern der Amateurklasse gefürchteten Kurs des Uni-Radrennens in Wuppertal. Gerade wenn die Profis vom Team Kuota am Start stehen und das Rennen auf dem 1,8 km langen Rundkurs mit einer giftigen Steigung und einer rasanten Abfahrt schnell und hart machen. Hinzukam noch der böige und starke Wind, der das Ausscheidungsfahren perfekt machte. Jede Runde vielen Fahrer diesen extrem harten Umständen zum Opfer und entschieden sich aus dem Rennen auszusteigen. Wieder einmal bewies Nico seine Rennhärte, obwohl es sein erstes Jahr in der Männerklasse ist. In der höchsten Amateurklasse fährt er selbst die härtesten Rennen durch und konnte auch in Wuppertal mit Platz 15. zufrieden sein mit seiner Leistung.

Am Tag drauf startete Nico mit dem schweren Rennen in den Beinen in Wegberg beim Grenzland-Rennen. Der Kurs mit 110 Startern war flach aber windanfällig. So bildete sich nach 20 km nach einem Prämiensprint eine Spitzengruppe, die Nico zunächst verpasste. Das Feld lies dann die Gruppe ziehen, doch Nico wollte nichts unversucht lassen und für alleine hinter der Gruppe her. Nach einem Kraftakt konnte Nico tatsächlich zu den 12 Fahrern aufschließen und die gut harmonierende Gruppe machte dann den Sieg unter sich aus. Nach 75 km sprintete Nico aus der Spitzengrupp auf Platz 6. und hat damit seine 2. Platzierung in der B-Klasse. Sollten noch weiter folgen, dann schafft Nico innerhalb eines Jahres als 19 Jähriger den Sprung von der C-Klasse in die A-Klasse. Dass Nico die Eigenschaften dafür hat, beweist er jedes Wochenende bei den Amateur-Rennen, die mit Profis gespickt sind, durch seine aktive Fahrweise. Damit präsentiert er die Farben des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler bis in die höchsten Klassen des Radsports in Deutschland.

RSV Sturmvogel und TriKids Ahrweiler vielseitig erfolgreich in Saalhausen - Rheinbach - Pracht

Ob Triathlon, Mountainbike oder Straßenradrennsport, die Nachwuchfahrer des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr und TriKids Ahrweiler Adil Bauer und Jacob Heß zeigen ihre hervorragendes Potential und Vielseitigkeit. Während Jacob Heß nach verpatzten 1. und 2. Lauf im Technikrennen bei der Deutschen Meisterschaft im MTB in Saalhausen  auf schwieriger und schlammiger Strecke mit einem 26.Platz im Crosscountry-Rennen das für 2015 auf Bundesliganiveau gesetzte Ziel, Top 30, erreicht hatte, kämpfte sich Adil Bauer einen tag später, am 21.06. durch das Rundstreckenrennen in Rheinbach. Sein technisches Fahrkönnen bewies Adil bereits in der ersten Runde, als ein Fahrer unmittelbar vor ihm stürzte, ihn aber nicht zu Boden riß. Adil steuerte die Situation gekonnt aus, damit war aber eine Spitzengruppe von sechs Fahrern unerreichbar entwischt. Mit Rennübersicht und Sprintstärke gelang es Adil Bauer den Sprint der Verfolgergruppe zu gewinnen und damit einen ausgezeichneten siebeten Platz zu belegen.

Am 12.07.15 griff das Duo der Sturmvögel in das Geschehen der MTB Rennserie des Nachbarlandes NRW in Pracht ein. Nach sieben Runden in Gelände musste sich Jacob nur zwei Fahrern aus den Niederlanden geschlagen geben, die das Rennen geschickt anführten und sich die Führungsarbeit teilten. Alleine gelang es Jacob Heß nicht mehr die beiden zu stellen. Sein Vereinskamerad Adil Bauer konnte Jacob  nicht mehr unterstützen als ihm nach aussichtsreichem Start das Schaltwerk des MTB brach.

RSV-Sturmvogel-Talent Nico Brenner glänzt mit Podiumsplatz in der höchsten Amateur-Klasse

Am vergangenen Sonntag startete Nico Brenner beim „Großen Preis der Kreissparkasse in Heinsberg“ in der KT-AB Klasse über 72 km. Nach Nicos frühem Aufstieg im April diesen Jahres in die B-Klasse und bereits guten Ergebnissen in der höchsten Amateur-Klasse, startete er nach hartem Training in der Heimat hochmotiviert in das gut besetzte Rennen im nordrhein-westfälischem Heinsberg. Der starke Wind an diesem Sonntag machte das Rennen schwer und so kam es zu zahlreichen Ausreißversuchen aus dem Hauptfeld heraus. Bereits früh im Rennen zeigte sich Nico an der Spitze des Feldes. Unbeeindruckt von den großen Amateur-Teams wie z.B. dem Team Kuota-Lotto, fuhr der 19-jährige Nico auch schon mal alleine vor dem Feld und versuchte sein Glück in der Flucht. Diese aktive Fahrweise wurde belohnt und 17 Runden vor Schluss gelang es ihm nach einem Prämiensprint mit zwei weiteren Fahrern das Feld zu distanzieren. Mit Justin Wolf und Jan van Puyvelde fuhr Nico dann einen komfortablen Vorsprung heraus. Zwei Runden vor Schluss hat sich dann Justin Wolf nach einer Attacke absetzen können und gewann das Rennen souverän. Im Sprint hatte Nico das Nachsehen gegen Jan van Puyvelde belegte aber mit Platz 3. und einer sehr guten Leistung noch den begehrten Podiumsplatz. Dies lässt hoffen, dass Nico in diesem Jahr sogar noch in die A-Klasse aufsteigt. Dies wäre für Nico und den RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler ein beachtlicher Erfolg.

RSV Sturmvogel in der Pfalz erfolgreich Zwei Platzierungen für Tobias Kelter in einer Woche in Bolanden und Duttweiler

Der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler zeigt sich auch in der Pfalz äußerst erfolgreich. Nachdem in Nordrhein-Westfalen immer mehr Rennen ausfallen, kann man in Rheinland-Pfalz auf einen traditionell vollen Rennkalender bauen. Dort gibt es auch unter der Woche auf Weinfesten, die berühmt berüchtigten „Kerwe-Rennen“, die als Kriterium ausgefahren werden. Es entscheidet also nicht der Endspurt, sondern in mehreren Wertungen werden Punkte ausgefahren. Dies macht die Rennen für die vielen Weinfest-Besucher besonders interessant, da in Zwischensprints der Sieger ermittelt wird. Tobias Kelter, der an der Südlichen Weinstraße im Tourismus arbeitet, war am vergangen Montag bei dem Kerwe-Rennen der C-Klasse in Duttweiler bei Neustadt mit ca. 120 Fahrern auf einem 2,5 km langen Kurs mit vielen Kurven und Pflastersteinen am Start. Da er sich als Sprinter nicht besonders wohl fühlt, fuhr er nach einer schnellen Prämienrunde aus dem Feld heraus und konnte das Feld eine Runde lang auf Distanz halten und fuhr in der Wertungsrunde als erster über die Linie. Somit sicherte er sich mit fünf Punkten die Führung in den Wertungen. Nachdem sich dann eine Spitzengruppe mit 6 Mann bildete fuhr Tobias mit weiteren fünf Fahrern aus dem Feld heraus, um die weiteren Wertungen nicht der Spitzengruppe zu überlassen und somit noch Chancen auf den Sieg zu haben. 3 Runden vor Schluss und der damit doppelt zählenden Schlusswertung konnte Tobias zu den sechs Führenden aufschließen, nachdem er aus der Verfolgergruppe herausfuhr. Mit fünf Punkten lag er für die Schlusswertung auf einem aussichtsreichen Platz für den Sieg. Mit diesem Wissen forcierte Tobias nach einer Prämie noch einmal das Tempo und konnte so den Führenden in der Gesamtwertung distanzieren. Jetzt war die Chance für den Sieg zum Greifen nah, denn ein zweiter Platz in der Schlusswertung hätte den Sieg gebracht und mit Platz 3 wäre immer noch das Podium sicher gewesen. Auf dem kurvenreichen Kurs attackierte Tobias daher noch einmal, um es nicht auf einen Sprint ankommen zu lassen. Leider hatte die aktive Fahrweise zu viele Körner gekostet und Tobias wurde von vier Verfolgern gestellt und fuhr als fünfter über die Ziellinie. Also keine Punkte in der letzten Wertung, kein Sieg und kein Podium. Aber mit einem Platz 7 und einer aktiven Fahrweise kann er seine Chance bei den nächsten Kerwe-Rennen wahren. Die Zuschauer belohnten die aktive Fahrweise jedenfalls mit einer tollen Stimmung bei Wein und Saumagen. 

 

Dass die Form von Tobias Kelter derzeit stimmt, konnte er schon eine Woche vorher in Kirchheim-Bolanden zeigen. Auf dem sehr anspruchsvollen Kurs mit einem langen, steilen Berg waren ganz andere Qualitäten gefordert, wie bei einem flachen Kriterium mit Zwischensprints. Beim Start in der C-Klasse nahmen 120 Mann die neun Runden und damit 71 km in Angriff. Nach zwei schnellen ersten Runden war das Feld auf die Hälfte geschrumpft. Das hohe Tempo machte auch alle Ausreißversuche schnell zunichte und immer mehr Fahrer konnten dem Tempo im Berg nicht folgen und fielen hinter den Schlusswagen zurück. In der letzten und entscheidenden Runde konnte sich Tobias im Schlussanstieg mit ca. 15 Fahrern von dem verbliebenden Feld lösen und belegte im Schlussspurt einen guten 10. Platz. Damit hat Tobias innerhalb einer Woche zwei Platzierungen einfahren können. Zum einem beim Radklassiker „Rund um den Donnersberg in Bolanden“ und zum anderen bei den Pfälzern so beliebtem Kerwe-Rennen in Duttweiler. Das macht für die kommenden Sonntag in Hamburg-Harburg stattfindenden Deutschen-Meisterschaften der Senioren II Hoffnung auf eine gute Platzierung. Hier startet die Elite der Senioren Fahrer auf einem anspruchsvollen, welligen Kurs durch Harburg. Bei den Senioren III startet Norbert Dunschen für den RSV.

Demnach ist der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler in der Saison 2015 mit mehreren Rennfahrern in ganz Deutschland und in den unterschiedlichsten Klassen erfolgreich unterwegs.

 

RSV Sturmvogel Bad Neuenahr auf dem MTB und dem Rennrad erfolgreich

Ella Heß und Jesper Schmidt siegen erneut.

Beim Canyon Rhein Hunsrück Mountain Bike Marathon in Rhens startete die Jugend des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler im Vorprogramm des MTB Marathons am 06.06.15. Für die Nachwuchsklassen ging es um den Großen Preis das Jakobsberg Race in Rhens. Fünf Mountainbike-Sportler des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr stellten sich der Konkurrenz aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Nordrhein-Westfalen und belegten trotz hoher Leistungsdichte und zum Teil technischen Defekten ausschließlich Top Ten-Platzierungen. Paul Heß zeigte hervorragende Moral als er nach Kettendefekt seinen 4. Platz nach dem Start einbüßte und in der Klasse U11, nach Beseitigung des Defekts, wieder aufstieg und sich auf Platz 10 erneut vorkämpfte. Seine Schwester Ella Heß startete in der Klasse U13 zusammen mit den Jungen und gewann die Mädchen-Konkurrenz mit 40 Sekunden Vorsprung vor Chiara Meeß aus Polch. In der Klasse U15 gingen drei Fahrer des RSV Sturmvogel an den Start. Bereits zwei Wochen zuvor, beim Schinderhannes MTB in Emmelshausen, zeigte Adil Bauer seine Top Form und gewann dort. Somit schaute die Konkurrenz in Rhens auch aufmerksam auf Adil Bauer der am Ende mit Platz 5 wieder seine Form unter Beweis stellte aber während des gesamten Rennens mit einem technischen Defekt zu kämpfen hatte. So nutzte dessen Vereinskamerad Jacob Heß die Nachführarbeit von Adil Bauer und Elias Wagner aus Boppard, um den Abstand zur Spitzengruppe nach einem Massensturz am Start wieder zu verkürzen. Belohnt wurde Jacob mit dem 3. Rang und damit erster im jüngeren Geburtsjahrgang 2002. Dass das wöchentliche MTB Training der U15 Renn-.Fahrer (freitags ab 17 Uhr am Ahrtor) Früchte trägt, sah man auch an Daniel Sierens Top Ten-Platzierung. Er kam mit geringem Abstand als neunter ins Ziel. So endete ein erfolgreicher Renn-Samstag mit einem perfekt organisierten Rennen in herrlicher Umgebung und ansprechender Rennstecke. Der Fokus der U15 Fahrer liegt nun auf dem Rennen des NRW-Cup und den Landesmeisterschaften Mitte Juli in Balduinstein. Jakob Heß hatte sich bereits in den vergangenen Wochen in Bundesliga-MTB-Rennen für die Deutsche Meisterschaft am 19. und 20. Juni in Saalhausen qualifiziert. Man sieht, dass der RSV mit den Geschwistern Schmidt im Straßenrennsport als auch im Gelände eine feste Größe über die Landesgrenzen hinaus ist.

Jesper Schmidt fuhr am Wochenende beim Rennen „Rund um den Gaskessel“ in Bocholt einen souveränen Sieg bei der U11 ein. Sein Bruder Torge Schmidt fuhr bei den U13 auf  einen guten sechsten Platz.

Tobias Kelter startete im badischen Linkenheim in der C-Klasse über 66 km und wurde 11er. Das Rennen wurde als Kriterium ausgefahren und obwohl Tobias in der vorletzten Runde nach einer Attacke  aus dem Hauptfeld hinter einer Spitzengruppe als 5er ins Ziel kam, reichten die gesammelten Punkte über die Wertungsrunden nur zu Platz 11. 

Jesper Schmidt schafft Hattrick in Bergisch Gladbach

Die Brüder Torge und Jesper Schmidt vom RSV Sturmvogel Bad Neuenahr Ahrweiler starteten an Christi Himmelfahrt bei einem bundesoffenen Strassenradrennen in Refrath. Jesper fuhr in der Klasse der Schüler U11 seinen dritten Sieg der Saison 2015 ein. Das sehr gut besetzte Rennen wurde über 8 Runden gleich 12km ausgetragen.  Jesper konnte sich eingangs der Schlussrunde von einer drei köpfigen Spitzengruppe absetzen und fuhr alleine dem Ziel entgegen.

Torge belegte in seinem ersten Jahr in der Klasse U13 einen guten 4. Platz. Bei dem schnellen Rundstreckenrennen über 18km konnte Torge lange Zeit mit der achtköpfigen Spitzengruppe das  Rennen mitgestalten. Erst in den letzten zwei Runden setzten sich die drei Favoriten ab, sodass Torge  Sich ganz auf den Sprint der Verfolgergruppe konzentrieren konnte. Mit einem Sieg im Sprint der Verfolger sicherte sich der Sturmvogel Renner die top Platzierung.

Joachim ( Jo ) Braune startete als C – Amateur in der Hauptklasse Elite über 50 Runden gleich 75km.  Jo der aus beruflichen Gründen bzw. Zeitmangel leider nicht immer an den Eliterennen teilnehmen kann wie er gerne wollte, fuhr bis zum eintreffen der Defekthexe immer in einer sehr guten Position unter den 200 Startern. Leider bremste ein Kettenschaden zur Hälfte des schnellen Rennen Jo's Ambitionen, sodass er das Rennen nicht zu Ende fahren konnte.

Podium auf der Kö in Düsseldorf

Torge Schmidt vom RSV Sturmvogel startete am 10.05. bei einem bundesoffenen Radrennen der Schüler U13 in Düsseldorf auf der Königsallee. Die Schülerklasse fuhr über 13 Runden und 12 Kilometer ein spannendes Rennen, welches zwei Runden vor Schluss durch einen Angriff vom Bonner Wessling entschieden wurde. Torge Schmidt konnte sich nach 4 Runden gemeinsam mit dem NRW Meister Wessling und einer Fahrerin aus Büttgen von den restlichen Fahrern lösen. Die drei Sportler fuhren gemeinsam ein hohes Tempo, so dass der Rest des Feldes kurz vor Schluss überrundet wurde. Nach einem starken Rennen konnte Torge sich den dritten Platz sichern und konnte am Muttertag bei der Siegerehrung auf dem Podium einen Blumenstrauss für seine Mutter in Empfang nehmen.

Der Sturmvogel kämpft bei den LV Meisterschaften in Bann und holt einen Titel

Bei den diesjährigen Rheinland-Pfalz Meisterschaften erkämpfte sich Jesper Schmidt vom SturmvogelAhrweiler den Titel in der Schülerklasse U11. Auf dem anspruchsvollen Kurs in der Nähe von Kaiserslautern, konnte sich Jesper bereits am ersten Anstieg nach 2 gefahrenen Kilometern von seiner Konkurrenz absetzen und fuhr mit grossem Vorsprung bei regnerischen Wetterbedienungen einen Solosieg nach 15 Kilometern heraus. Jesper freute sich nach einer gewonnenen Bezirks- und Rheinlandmeisterschaft nun auch über seinen Landesmeistertitel sehr, obwohl es am 01. Mai nach einem Sturz im Büttgener Rundstreckenrennen bei Neuss noch gar nicht sicher war, ob er überhaupt an den Start gehen könnte.

Sein nur ein Jahr älterer Bruder Torge Schmidt startete bei den Meisterschaften in der Schülerklasse U13. Torge fuhr vom Start ein gutes Rennen, musste an einer langen Steigung allerdings die starken, ein Jahr älteren Renner aus Queidersbach, ziehen lassen. In einer sechsköpfigen Verfolgergruppe machte er zusammen mit einem Fahrer aus Nassau etwas zu viel Nachführarbeit, daher fehlte ihm im Schlussspurt nach ebenfalls 15 Kilometern die Spritzigkeit gegenüber seiner Konkurrenz, sodass er einen neunten Platz einfuhr. Wie schon bei den Schülern U11, fuhren der Landesverband aus Hessen, Saarland und Rheinland Pfalz seine Titel gemeinsam aus, für Torge bedeutete dies einen siebten Platz bei den Rheinland-Pfälzern.

Bei den Senioren 2 ging Tobias Kelter für den RSV Sturmvogel an den Start und musste vier Runden und damit 60 Kilometer bewältigen. Nachdem in der Schlussrunde nach dem letzten Anstieg nur noch ca. 20 Fahrer um die Meistertitel in Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz übrig waren, setzte Tobias ca. 1000 m vor dem Ziel alles auf eine Karte und attackierte, um die verbliebenden Sprinter zu überraschen. Die Kraft reichte leider nicht aus und so kam nur ein Platz 14. in der Gesamtwertung und Platz 8. bei den Rheinland-Pfälzern heraus.

Im Hauptrennen startete Nico Brenner zusammen mit den Profis aus Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland. In diesem Rennen gab es nicht nur eine getrennte Wertung für die einzelnen Landesverbände, sondern auch für die U23 Fahrer. Hier belegt Nico nach 130 km den 14. Platz in der Gesamtwertung und Platz 6. im Landesverband Rheinland-Pfalz.

Der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler hat damit bei den Landesverbandsmeisterschaften in Bann gezeigt, dass die Rennfahrer sich auch von widrigen Wetterbedingungen und schweren Stürzen im Vorfeld nicht von guten Ergebnissen abhalten lassen. Mit einem Meistertitel, kämpferischer Fahrweise und soliden Ergebnissen konnte sich der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler bei den LV-Meisterschaften in Szene setzen.

RSV Sturmvogel weiter erfolgreich, Jesper Schmidt siegt in Krefeld

Bei seinem vierten Straßenrennen in der Saison 2015, konnte Jesper Schmidt vom RSV Sturmvogel am Sonntag den 26.04. nach drei zweiten Plätzen seinen schärfsten Konkurrenten und Seriensieger aus Köln im Schlussspurt besiegen. Schon früh im Rennen konnten sich Schmidt und Strack aus Köln absetzen. Beide harmonierten bei der Führungsarbeit und bauten Ihren Vorsprung auf der Rundstrecke in Fischeln auf dem 1,4 km langen Rundkurs deutlich aus, sodass sie sich nach 12,2 km ganz auf den Schlusssprint konzentrieren konnten, welchen Jesper für sich entschied.

In der Klasse der U13 fuhr Torge Schmidt in seinem ersten Jahr der Schülerklasse einen tollen 5. Platz heraus. Die Rennfahrer aus dem gesamten Bundesgebiet und den Niederlanden lieferten sich ein schnelles Rennen, welches in der Schlussphase nach 11 Runden und 14,9 km von den Fahrern des Landesstützpunkt  NRW aus Büttgen  entschieden wurde.

Nico Brenner fuhr bei den Männern der Elite ein tolles ambitioniertes Rennen über 60 Runden. Nico, der erst vor kurzem aus dem Juniorenbereich den Schritt in die höchste Amateurklasse geschafft hat, fuhr vom Start bis zum Ende nach 81 km ein sehr beherztes Rennen und konnte sich im Finale über seinen 12. Platz freuen. Bei den weiteren Rennen kann Nico mit Selbstbewusstsein und den gesammelten Erfahrungen seiner ersten Elite Rennen mit Top Ergebnissen rechnen. Der RSV freut sich sehr einen erfolgreichen Lokalmatador, der das Sparkassen Trikot trägt, in seinen Reihen zu haben.

Tobias Kelter fuhr im saarländischen Überherrn ein 85 km langes Straßenrennen. Die schwere 14,2 km lange Runde mit einem 5 km langen Berg musste 6 mal bewältigt werden. Nachdem 120 Fahrer an den Start gegangen waren, belegte Tobias auf dem sehr selektiven Kurs im Sprint aus einer 20 köpfigen Spitzengruppe einen soliden 12. Platz.

Der RSV Sturmvogel geht damit gut vorbereitet in die nächsten Sonntag im pfälzischen Bann stattfindenden Landesverbandsmeisterschaften Rheinland-Pfalz.

Torge und Jesper Schmidt beim Radrennen in Trier auf Erfolgskurs

Torge Schmidt startete am 18.04. in Trier bei einem bundesoffenen Rundstreckenrennen  mit Beteiligung Luxemburger Rennfahrer. Bei den Schülern U13 der Jahrgänge 2003 / 04 fuhr  Torge auf dem anspruchsvollen Kurs ein beherztes Rennen und musste sich nur der ein Jahr  älteren Konkurrenz aus Süddeutschland geschlagen geben. Torge belegte am Ende einen tollen  4. Platz über 5 Runden ( 10km ) und zeigte seine Stärken am Berg.

Jesper Schmidt fuhr in Trier bei den Schülern U11 der Jahrgänge 2005 / 06 auf dem schweren Rundkurs einen tollen 2. Platz heraus. Bei den Schülern konnte sich Jesper direkt mit dem   späteren Sieger aus Köln und einem Fahrer aus Luxemburg nach dem Start absetzen. Am Ende   der drei Runden und den 6 gefahrenen Kilometern kam es zu einem spannenden Endspurt.   Leider fehlten Jesper einige Zentimeter zum Sieg, sodass er seinen dritten 2. Platz bei drei Starts in der Saison 2015 einfuhr.

5 Sturmvogel Renner bei den Bezirksmeisterschaften 2015 im Strassenrennsport am Ostermontag auf dem Treppchen

Bei den Bezirksmeisterschaften im Strassenrennsport konnte der Sturmvogel zwei Bezirksmeister stellen.

Bei den Männern siegte Nico Brenner, in den Schülerklassen U13 / U15 konnten sich Torge Schmidt und Adil Bauer über eine dritten Platz freuen. Sieger in der U11 wurde Jesper Schmidt, der schon im März den Rheinland Meister Titel einfahren konnte. Norbert Dunschen verpasste den Sieg knapp, freute sich jedoch über einen tollen zweiten Platz.

RSV-Sturmvogel-Talent Nico Brenner siegt im hessischen Breidenbach und steigt früh in die B-Klasse auf

Am Sonntag, den 12. April startete Nico Brenner nach seinen guten Ergebnissen in Düren und beim Heimrennen in Ahrweiler, in Breidenbach in Hessen in der C-Klasse. Nachdem er schon einmal in diesem Jahr auf dem Podium stand und beim Großen Osterpreis am letzten Montag ein sehr beeindruckendes Rennen fuhr, konnte er auch in Breidenbach sein ganzes Können unter Beweis stellen. Das Nachwuchs-Talent des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler fährt schon seit vielen Jahren beachtliche Erfolge in den Jugendklassen ein. In diesem Jahr stimmt die Form ganz besonders und es gibt wohl für einen Rennfahrer keinen besseren Zeitpunkt. Nico absolviert sein erstes Jahr in der Männer-Amateur Klasse und muss sich sowohl mit jungen Talenten, als auch mit gestandenen Rennfahrern messen. Demnach reiste er hochmotiviert und mit zwei Platzierungen im Gepäck nach Hessen. Hier stand mit einem 2 km Kurs, der 32 mal bewältigt werden musste eine harte Aufgabe für die Rennfahrer auf dem Plan. Das bei dem Rundkurs kein flacher Abschnitt dabei war und einige giftige Steigungen zu bewältigen waren, führte im Feld zu einem Ausscheidungsfahren. Nur wenige Fahrer konnten den ständigen Attacken standhalten und so waren nach der Hälfte des Rennens nur noch 15 Fahrer von über 100 Startern übrig, die die Entscheidung unter sich ausmachten. Der schwierige Kurs und der schnelle Rennverlauf schienen Nico Brenner zu schmecken. Nachdem ein starker Fahrer 6 Runden vor Schluss aus dem Feld heraus attackierte und sich schnell von der Kopfgruppe lösen konnte, ließ die Konterattacke von Nico nicht lange auf sich warten. Entschlossen setzte er nach, konnte den Ausreißer stellen und ließ ihm im Schlussspurt keine Chance. Somit sicherte sich Nico Brenner nach vier Rennen der noch jungen Saison mit einem Sieg im hessischen Breidenbach den sofortigen Aufstieg in die B-Klasse. Nun kann er sich mit den besten Amateuren und teilweise schon mit Profis messen. Das auch diese Herausforderung von dem 19 Jährigen Nico Brenner gemeistert wird, ist sich die Talentschmiede des RSV Sturmvogel-Bad Neuenahr Ahrweiler sicher. Torsten Schmitt der 2. Vorsitzende sendete seine Glückwünsche aus Frankreich vom Rennen Paris-Roubaix, dass er als sportlicher Leiter des Katusha Teams betreute. Er freute sich über den frisch gebackenen B-Fahrer in den Reihen des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler und wird Nico wichtige Tipps mit auf den weiteren Weg in die nächsthöheren Klassen geben.

RSV Sturmvogel Bad Neuenahr mit starkem Auftritt in Düren-Merken

Am Sonntag stand das zweite Radrennen der Saison auf der Liste von Nico Brenner, der in diesem Jahr sein Debüt in der Amateur-Klasse C feiert. Nachdem er bereits in der vergangenen Woche beim 1. Griesson de Beukelaer Preis in Polch mit einem 11. Platz gezeigt hatte, dass er eine gute Form hat, ging er motiviert im benachbarten Düren-Merken an den Start. Auf dem knapp drei Kilometer langen Kurs mussten 22 Runden absolviert werden. Die Bedingungen für die schmalen und windanfälligen Feldwege waren mit starkem Regen und Wind mit orkanartigen Böen für die Fahrer sehr hart. Daher hieß es für Nico von Beginn an vorne zu fahren. Dies gelang ihm ausgesprochen gut und so konnte er sich nach einem erwartungsgemäß hektischem Start mit vielen Stürzen nach wenigen Kilometern mit drei weiteren Fahrern auf der Windkante absetzten und schnell einen Vorsprung auf das Feld herausfahren. Ein Fahrer konnte dem Tempo von Nico und seinen Mitstreitern nicht standhalten und viel zurück. So fuhr die Spitzengruppe 8 Runden vor Schluss auf dem Rundkurs wieder in das Hauptfeld hinein. In dieser unübersichtlichen Lage mit überrundeten Fahrern und der Spitze fuhr Nico mit den anderen beiden Fahrern um den Sieg. Marcel Peschges vom VFR Büttgen nutzte diese Situation und attackierte fast unbemerkt. Nico folgte ihm, konnte aber das entstandene Loch gegen den starken Wind nicht wieder zufahren. Joshua Schotten aus Düren verpasste ebenfalls den Anschluss und so kam das anfangs so gut harmonierende Trio mit deutlichen Abständen ins Ziel. Nico konnte mit dem 2. Platz seine erste Platzierung einfahren und verpasste den Sieg und den sofortigen Aufstieg in die B-Klasse nur knapp. Marcel Peschges siegte und Joshua Schotten wurde Dritter.

Dieser starke Auftritt deutet für das Heimrennen am Ostermontag auf einen spannenden Verlauf hin, wenn Nico Brenner mit Tobias Kelter und Christian Schuhmacher für den RSV Sturmvogel in der C-Klasse um das begehrte Podium kämpfen werden. Die Ziele sind klar. Nico Brenner will in dieser Saison schnell aufsteigen, um in der höchsten Amateur-Klasse wichtige Erfahrungen zu sammeln. Dafür braucht es entweder fünf Platzierung unter den ersten zehn in der laufenden Saison oder einen Sieg. So werden die Fahrer des Traditionsvereins RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler hochmotiviert für Nico Brenner ins Rennen gehen.

Nico Brenner wird Zweiter in Düren-Merken

RSV Sturmvogel Bad Neuenahr holt mit Schmidt und Heß zwei Rheinland Meistertitel beim 1. Griesson de Beukelaer Preis in Polch


Am Sonntag wurden beim 1. Griesson de Beukelaer Preis in Polch die Rheinland-Pfälzische Saisoneröffnung gefeiert. Aus diesem Grund entschied sich der Verband Rheinland diese Veranstaltung als Rheinland-Meisterschaft auszutragen. Das hieß für jeden Fahrer aus dem Bezirk Rheinland, dass in jedem Rennen zwei Titel ausgefahren wurden. Einmal der Titel um den Griesoon de Beukelaer Preis und zum anderen um den Rheinland-Meister. Das spornte nicht nur die Jugendfahrer des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. zu Höchstleistungen an.

Auf dem 9 Kilometer langen Kurs rund um Polch, mussten die Fahrer einen Berg mit 90 Höhemetern bezwingen. Dieser Berg und der starke und kalte Nord-Ost Wind verleihen der Strecke das Potenzial ein echter Frühjahrsklassiker zu werden. Diese besondere Atmosphäre scheint den Brüder Schmidt gefallen zu haben. Torge startete in der U 13 Klasse und musste 2 Runden also 18 km bewältigen. Er verpasste zwar bei der starken Konkurrenz das Podium deutlich, wurde dann aber in der Wertung für die Rheinland-Meisterschaft mit einem 2. Platz belohnt. Sein Bruder Jesper schaffte in der U11 über ein Runde unter den Augen seiner Eltern den Sprung auf das Podium und beendete die 9 km auf Platz 2. Diese gute Platzierung brachte ihm dann gleichzeitig die Rheinland-Meisterschaft. Mit zahlreichen Prämien und zwei großen Packungen Prinzenrolle in der Hand freute sich die ganze Familie Schmidt.

Ebenfalls bei den U 13 fuhr Ella Heß, die bereits bei der Winterserie stets Siege eingefahren hat. Sie konnte auf den 9 km langen Kurs einen guten 2. Platz erreichen und wurde damit Rheinland-Meisterin. Somit stellt der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler im Verband Rheinland mit Jesper Schmidt und Ella Heß zwei Rheinland-Meister in der noch jungen Saison.

Im C-Klasse Rennen gingen Andreas Appl, Nico Brenner und Tobias Kelter an den Start über 63 km. Nico Brenner, der sein erstes Amateur-Rennen fuhr, hat sich für die Saison sehr viel vorgenommen. Mit fünf Platzierungen oder einem Sieg schafft man den Sprung in die höhere Amateur-Klasse, die für einen jungen Fahrer das Sprungbrett in eine Profi-Mannschaft sein, wenn die Leistungen stimmen. Mit diesem Wissen fuhr Nico an der Seite von Tobias Kelter, der eigentlich schon Senioren-Rennen fahren könnte und Andreas Appl ein ambitioniertes Rennen. Nico und Tobias hielten sich gleich von Anfang des Rennens an der Spitze auf, um Stürzen aus dem Weg zu gehen oder auf Fluchtgruppen reagieren zu können. So konnte Nico einige Male mit weiteren Fahrern einen Vorsprung herausfahren, der aber durch das aufmerksame Feld immer gekontert wurde. So kam es zu einem Massensprint in der Nico durch gute Positionsarbeit auf den letzten Metern einen 12. Platz erreichen konnte. Dies reichte zwar nicht für eine begehrte Platzierung unter den ersten zehn, ist im ersten Rennen aber zufriedenstellend. Tobias war mit seiner Leistung nicht zufrieden, da er es verpasste trotz guter Beine eine entscheidende Attacke zu setzen und das Rennen quasi an ihm vorbeilief. Nico und Tobias wollen in den kommenden Rennen weiter Akzente setzen. Bei den Senioren ging Ralf Simons an den Start und konnte sich in dem stark besetzten Feld behaupten. Die neun-köpfige Spitzengruppe mit den Favoriten Rainer Beckers und Stefan Steiner konnte er allerdings nicht halten und den Sieg von Rainer Beckers somit nicht gefährden.

Die nächsten Rennen starten für die meisten in Düren-Merken am kommenden Sonntag. Tobias, der an der Südlichen Weinstraße in Bad Bergzabern arbeitet, wird im pfälzischen Göllheim in der C-Klasse sein Glück versuchen. Die Jugend des RSV fährt beim 4. Lauf des MTB-Cup in Büchel um die ersten Plätze in der Gesamtwertung.


Am Sonntag wurden beim 1. Griesson de Beukelaer Preis in Polch die Rheinland-Pfälzische Saisoneröffnung gefeiert. Aus diesem Grund entschied sich der Verband Rheinland diese Veranstaltung als Rheinland-Meisterschaft auszutragen. Das hieß für jeden Fahrer aus dem Bezirk Rheinland, dass in jedem Rennen zwei Titel ausgefahren wurden. Einmal der Titel um den Griesoon de Beukelaer Preis und zum anderen um den Rheinland-Meister. Das spornte nicht nur die Jugendfahrer des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. zu Höchstleistungen an.

Auf dem 9 Kilometer langen Kurs rund um Polch, mussten die Fahrer einen Berg mit 90 Höhemetern bezwingen. Dieser Berg und der starke und kalte Nord-Ost Wind verleihen der Strecke das Potenzial ein echter Frühjahrsklassiker zu werden. Diese besondere Atmosphäre scheint den Brüder Schmidt gefallen zu haben. Torge startete in der U 13 Klasse und musste 2 Runden also 18 km bewältigen. Er verpasste zwar bei der starken Konkurrenz das Podium deutlich, wurde dann aber in der Wertung für die Rheinland-Meisterschaft mit einem 2. Platz belohnt. Sein Bruder Jesper schaffte in der U11 über ein Runde unter den Augen seiner Eltern den Sprung auf das Podium und beendete die 9 km auf Platz 2. Diese gute Platzierung brachte ihm dann gleichzeitig die Rheinland-Meisterschaft. Mit zahlreichen Prämien und zwei großen Packungen Prinzenrolle in der Hand freute sich die ganze Familie Schmidt.

Ebenfalls bei den U 13 fuhr Ella Heß, die bereits bei der Winterserie stets Siege eingefahren hat. Sie konnte auf den 9 km langen Kurs einen guten 2. Platz erreichen und wurde damit Rheinland-Meisterin. Somit stellt der RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler im Verband Rheinland mit Jesper Schmidt und Ella Heß zwei Rheinland-Meister in der noch jungen Saison.

Im C-Klasse Rennen gingen Andreas Appl, Nico Brenner und Tobias Kelter an den Start über 63 km. Nico Brenner, der sein erstes Amateur-Rennen fuhr, hat sich für die Saison sehr viel vorgenommen. Mit fünf Platzierungen oder einem Sieg schafft man den Sprung in die höhere Amateur-Klasse, die für einen jungen Fahrer das Sprungbrett in eine Profi-Mannschaft sein, wenn die Leistungen stimmen. Mit diesem Wissen fuhr Nico an der Seite von Tobias Kelter, der eigentlich schon Senioren-Rennen fahren könnte und Andreas Appl ein ambitioniertes Rennen. Nico und Tobias hielten sich gleich von Anfang des Rennens an der Spitze auf, um Stürzen aus dem Weg zu gehen oder auf Fluchtgruppen reagieren zu können. So konnte Nico einige Male mit weiteren Fahrern einen Vorsprung herausfahren, der aber durch das aufmerksame Feld immer gekontert wurde. So kam es zu einem Massensprint in der Nico durch gute Positionsarbeit auf den letzten Metern einen 12. Platz erreichen konnte. Dies reichte zwar nicht für eine begehrte Platzierung unter den ersten zehn, ist im ersten Rennen aber zufriedenstellend. Tobias war mit seiner Leistung nicht zufrieden, da er es verpasste trotz guter Beine eine entscheidende Attacke zu setzen und das Rennen quasi an ihm vorbeilief. Nico und Tobias wollen in den kommenden Rennen weiter Akzente setzen. Bei den Senioren ging Ralf Simons an den Start und konnte sich in dem stark besetzten Feld behaupten. Die neun-köpfige Spitzengruppe mit den Favoriten Rainer Beckers und Stefan Steiner konnte er allerdings nicht halten und den Sieg von Rainer Beckers somit nicht gefährden.

Die nächsten Rennen starten für die meisten in Düren-Merken am kommenden Sonntag. Tobias, der an der Südlichen Weinstraße in Bad Bergzabern arbeitet, wird im pfälzischen Göllheim in der C-Klasse sein Glück versuchen. Die Jugend des RSV fährt beim 4. Lauf des MTB-Cup in Büchel um die ersten Plätze in der Gesamtwertung.

Hier ein Bericht von Eifel.tv von der Rennstrecke mit Torsten Schmidt und Tobias Kelter im Interview.